Meyer Burger kann ein altes Problem-Projekt abhaken. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie, Meldungen

Meyer Burger zieht Schlussstrich unter altes Projekt, nimmt Verlustgeschäft in Kauf

Der schweizerische Maschinenbauer Meyer Burger und der ungarische Photovoltaik-Hersteller Ecosolifer haben sich auf eine Vertragsauflösung für einen Auftrag aus dem Jahr 2015 geeinigt. Zwar leisten die Ungarn eine Abschlagszahlung an Meyer Burger. Für die Schweizer wird es aber dennoch ein Minusgeschäft.

Die Vereinbarung sah ursprünglich die Lieferung einer Fertigungslinie für Heterojunction-Solarzellen einer früheren Generation durch Meyer Burger vor. Ecosolifer hatte das Projekt wegen eigener Schwierigkeiten aber zwischenzeitlich ausgesetzt. Deshalb konnte die geplante Abnahme 2016 nicht erfolgen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

03.12.20
 >
02.12.20
 >
17.09.20
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x