Ørsted baut mit Hornsea 2 aktuell den größten Offshore-Windpark der Welt. / Symbolbild: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie

Milliardeneinnahmen: Orsted verkauft Hälfte von Windpark Hornsea 2

Der dänische Erneuerbare-Energien-Konzern Ørsted trennt sich von einer 50-prozentigen Beteiligung an der Offshore-Windfarm Hornsea 2 vor der britischen Küste. Ein französisches Konsortium zahlt 3 Milliarden Britische Pfund (3,6 Milliarden Euro), wie Ørsted mitteilte.

Hornsea 2 wird aktuell gebaut, er soll noch 2022 in Betrieb gehen und mit einer Kapazität von 1,3 Gigawatt der größte Offshore-Windpark der Welt werden. Das Käuferkonsortium besteht aus den Versicherungsunternehmen AXA und Credit Agricole Assurances, die sich jeweils mit 25 Prozent an dem Park beteiligen werden.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

22.03.22
 >
08.03.22
 >
15.02.22
 >
02.12.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x