Eine Wasserstofftankstelle des Nel-Partners Linde in Japan. / Foto: Unternehmen

14.06.19 Aktientipps , Nachhaltige Aktien

Nel gibt Entwarnung – Aktie steigt um 18,5 Prozent

Nel-Aktionäre können aufatmen: Ersten Untersuchungen zufolge hatte die Technik des norwegischen Wasserstoffspezialisten nichts mit der Explosion an einer Wasserstoff-Tankstelle in der Nähe von Oslo zu tun. Der Aktienkurs erholt sich.

"Wir gehen davon aus, dass weder der Elektrolyseur noch der Tankautomat etwas mit diesem Vorfall zu tun hatten“, teilte gestern ein Sprecher des Unternehmens Gexcon mit. Gexcon war von Nel damit  beauftragt worden, die Explosion näher zu untersuchen.

Nach dem Vorfall, der sich am Pfingstmontag ereignet hatte, war der Kurs der Nel-Aktie um mehr als 30 Prozent gefallen (ECOreporter berichtete hier). Gestern schaffte die Aktie ein Plus von fast 20 Prozent. Aktuell steht sie im Tradegate-Handel bei 0,60 Euro (14.06., 9:21 Uhr). Auf Sicht von zwölf Monaten hat sie 93 Prozent an Wert gewonnen.

Auch die Aktien anderer unter Druck geratener Wasserstoffunternehmen erholten sich nach der Meldung von Gexcon. Hexagon Composites legte gestern um knapp 8 Prozent zu, PowerCell um 4 Prozent.

Nel ASA: ISIN NO0010081235 / WKN A0B733

Verwandte Artikel

23.05.19
E-Autos: Gehört die Zukunft dem Wasserstoffantrieb?
 >
22.05.19
Ballard Power entwickelt mit ABB Wasserstoff-Schubboot
 >
27.11.18
ECOreporter-Favoriten-Aktie Linde: Verdoppelung der Wasserstoff-Betankungskapazität
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x