Die Hauptmärkte von Nordex sind Europa, die USA und Südamerika. Der neue Großauftrag aus Brasilien hat ein Volumen von 595 MW. / Foto: Unternehmen

11.07.18 Nachhaltige Aktien , Aktien-Favoriten

Nordex-Aktie nach Großauftrag: Einsteigen oder abwarten?

Nordex hat gestern den bislang größten Auftrag der Unternehmensgeschichte erhalten: Der Hamburger Windkraftspezialist soll Windkraftanlagen für einen riesigen Windpark in Brasilien liefern. Die  Nordex-Aktie stieg nach Bekanntgabe des Auftrags zeitweise um 7 Prozent. Ist noch mehr Kurspotential vorhanden? ECOreporter bat Nordex und die Commerzbank um eine Einschätzung.  

Welche Auswirkungen hat der Auftrag auf Nordex?

Durch den neuen Auftrag erhöht sich das Auftragsvolumen von Nordex für das zweite Quartal 2018 auf 1,03 Gigawatt (GW). Bis vor dem jüngsten Auftrag hat Nordex im zweiten Quartal Aufträge in einer Höhe von 434 Megawatt (MW) erhalten. Es ist somit das dritte Quartal in Folge, in dem der Hamburger Windkraftkonzern Auftragseingänge verzeichnet, die über der 1-GW-Marke liegen.

Momentan hat der deutsche Windanlagenbauer in Brasilien einen Marktanteil von 10 Prozent. Der Großauftrag dürfte den Anteil um 2 bis 3 Prozentpunkte erhöhen.

Dennoch berührt der Großauftrag aus Brasilien nicht die Prognose für das laufende Jahr. Ralf Peters,  Unternehmenssprecher von Nordex, teilte ECOreporter mit: "Die Auslieferung der Windkraftanlagen wird erst im Oktober 2019 erfolgen. Somit ändert sich nichts an den Umsatz- und Gewinnerwartungen für das laufende Geschäftsjahr."

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

10.07.18
Nordex erhält größten Auftrag der Firmengeschichte
 >
25.06.18
Nordex sichert sich 123-MW-Auftrag aus Brasilien
 >
18.06.18
Nordex: Neue Aufträge aus Spanien über 95 MW
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x