Nordex-Windkraftturbine der Delta-Reihe. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Nordex: Aufträge aus sieben Ländern

Der Windkraftanlagenhersteller Nordex hat im Dezember mehrere Großaufträge erhalten. Die Aktie dreht ins Plus.

Das Hamburger Unternehmen sicherte sich im Dezember Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 308 Megawatt (MW). Etwa ein Drittel davon kommt aus der Türkei. Außerdem soll Nordex in Italien, Spanien, Frankreich, Finnland, Deutschland und Kroatien Windkraftanlagen installieren. Unternehmensangaben zufolge haben die Auftraggeber insgesamt 72 Anlagen bestellt, die meisten davon aus den Baureihen Delta und Delta4000 mit Nennleistungen zwischen 3,0 und 4,8 MW.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Auftragsbücher von Nordex sind derzeit gut gefüllt. Wegen gesunkener Margen rechnet das Unternehmen allerdings für das Geschäftsjahr 2019 mit einem Nettoverlust.

Die Nordex-Aktie legte gestern im Xetra-Handel um mehr als 3 Prozent zu und notierte bei 11,99 Euro (7.1., 11:40 Uhr). Zuvor hatte die Aktie binnen vier Wochen 8 Prozent an Wert verloren. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt sie 51 Prozent im Plus.

ECOreporter favorisiert als Langfristanlage die Nordex-Konkurrenten Vestas und Siemens Gamesa – beide Unternehmen sind deutlich größer als Nordex. Zudem sind sie im Offshore-Windmarkt aktiv, der starkes Wachstum verspricht. Die Nordex-Aktie eignet sich vor allem für risikofreudige Anleger.

Lesen Sie auch den aktuellen ECOreporter-Windaktien-Überblick.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655

Verwandte Artikel

11.12.19
 >
18.11.19
 >
13.11.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x