Nordex-Windräder in den USA: Das Hamburger Unternehmen erhielt in diesem Jahr zahlreiche Aufträge aus den USA. / Foto: Unternehmen

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

ECOreporter-Favoriten-Aktie Nordex: Hoher Auftragseingang - nachhaltige Erholung in Sicht?

Nordex heimst Aufträge in Höhe von 978 Megawatt (MW) im dritten Quartal ein - mehr als fünf Mal so viel wie im Vorjahreszeitraum. Vor allem Windrad-Bestellungen aus den USA sorgten für das gut gefüllte Orderbuch: Insgesamt soll das im SDax notierte Unternehmen Windkraftanlagen mit einer Kapazität von 405 MW in die USA liefern.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Fallende Umsätze im Vergleich zum Vorjahr

Doch gibt der für Nordex ungewöhnlich hohe Auftragsbestand der Aktie des Unternehmens nachhaltig Auftrieb? Die Prognosen für das laufende und das kommende Geschäftsjahr sehen für Nordex nicht besonders gut aus.

Analysten schätzen, dass Nordex 2018 einen Umsatz von 2,51 Milliarden Euro erzielen wird - ein Minus von mehr als 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch auf der Gewinnseite sieht es nicht rosig aus. Nordex wird laut durchschnittlicher Analystenprognose im Geschäftsjahr 2018 Verluste in Höhe von 47,59 Millionen Euro verbuchen.

Kein Gewinn bis 2020 in Sicht

Die Schätzungen für das Geschäftsjahr 2019 sehen ein wenig besser aus. Analysten prognostizieren ein Wachstum beim Umsatz. Nach durchschnittlicher Analysten-Schätzung soll der Hamburger Windkraftspezialist im kommenden Jahr 2,76 Milliarden Euro umsetzen. Das entspräche einem Plus von gut 10 Prozent gegenüber dem erwarteten Umsatz für 2018.

Allerdings sind beim Gewinn selbst für das Geschäftsjahr 2019 keine schwarzen Zahlen in Sicht. Die Verluste sollen sich im kommenden Geschäftsjahr nach durchschnittlichen Schätzungen auf etwas mehr als 10 Millionen Euro summieren. Erst 2020 soll Nordex wieder die Gewinnzone erreichen.

Aktie 20 Prozent im Minus auf Sicht von zwölf Monaten

Momentan notiert die Nordex-Aktie an der Börse Xetra bei 8,09 Euro (10:26, 10.10.). Im heutigen Handel hat die Aktie mehr als 2 Prozent im Kurs zugelegt. Auf Jahressicht ist die Aktie allerdings immer noch 20 Prozent im Minus.

Die durchschnittliche Analystenempfehlung auf dem Portal Thomson Reuters lautet "Halten". ECOreporter empfiehlt Anlegern momentan nicht, in die Aktie des Hamburger Konzerns neu einzusteigen. Es gibt bessere Alternativen auf dem Windkraftmarkt, insbesondere den dänischen Mitbewerber und Branchenprimus Vestas. Einen ausführlichen Vergleich von Nordex mit den Mitbewerbern Vestas und Siemens Gamesa finden Sie hier.

Nordex SE ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Mittelklasse-Aktien.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655

Verwandte Artikel

04.10.18
 >
25.09.18
 >
13.09.18
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x