Fertig portionierter Lachs von Bakkafrost. / Foto: Unternehmen

03.04.20 Aktien-Favoriten , Institutionelle / Anlageprofis

Norwegischer Staats- und Pensionsfonds kauft Bakkafrost-Aktien

Der Norwegische Staats- und Pensionsfonds nutzt die aktuellen Turbulenzen an den Aktienmärkten und stockt seine Anteile an Bakkafrost, einer ECOreporter-Favoriten-Aktie, auf.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Der Staats- und Pensionsfonds Norwegens kaufte in dieser Woche mehr als 260.000 Bakkafrost-Aktien. Das meldet die Osloer Börse. Der größte Staatsfonds der Welt hält nun mehr als 6,1 Millionen Aktien des Fischzuchtunternehmens, was einer Beteiligung von 10,4 Prozent entspricht. Die Bakkafrost-Gründerfamilie kommt auf einen Anteil von mehr als 15 Prozent aller Aktien.

Details zu dem Kaufpreis der Aktien machte die Osloer Börse nicht. Beim gestrigen Schlusskurs der Bakkafrost-Aktie entspräche der neue Aktienanteil des Fonds einem Kaufpreis von rund 11,7 Millionen Euro.

Bakkafrost hatte gute Zahlen für 2019 veröffentlicht (hier können Sie mehr lesen). Wie ECOreporter berichtete, hat Bakkafrost aufgrund der Corona-Pandemie die Dividendenzahlung für 2019 verschoben (mehr erfahren Sie hier).

Die Bakkafrost-Aktie steht an der Börse Stuttgart derzeit bei 43,88 Euro (3.4.2020, 9:11 Uhr), ein Minus von 4,2 Prozent zum Schlusskurs des Vortages. An der Börse Oslo fiel der Kursrückgang im heutigen Handel mit 2,5 Prozent etwas geringer aus.

Bakkafrost ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Mittelklasse-Aktien. Lesen sich auch unser Unternehmensporträt.

Bakkafrost P/F: ISIN FO0000000179 / WKN A1CVJD

Verwandte Artikel

02.04.20
Trotz Corona: Bis zu 5,5 % Plus mit nachhaltigen Aktienfonds
 >
01.04.20
Langfristig anlegen lohnt sich: Bis zu 291 % Plus mit nachhaltigen Mittelklasse-Aktien
 >
27.03.20
Lachszüchter Bakkafrost verschiebt Dividendenzahlung
 >
09.03.20
Bakkafrost: Sturm beschädigt Fischzuchtanlagen – mehr als 5.000 Tonnen Verlust
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x