Kohlekraftwerk: Nachhaltige Banken vergeben meist keine Kredite zur Finanzierung von Kohlekraftwerken oder anderer klimaschädlicher Technologien. / Foto: Pixabay

05.03.19 Meldungen , Finanzdienstleister

Öko-Banken verpflichten sich, CO2-Fußabdruck offenzulegen

27 Banken weltweit wollen innerhalb der nächsten drei Jahre den CO2-Fußabdruck ihre Kredite und Investments messen und veröffentlichen. Darunter auch die GLS Bank, die Triodos Bank und die UmweltBank. Die teilnehmenden Banken sind Mitglieder im Netzwerk Global Alliance for Banking on Values (GABV), einem unabhängigen Zusammenschluss nachhaltig ausgerichteter Banken.

Das Klimaschutzversprechen ("Climate Change Commitment" oder auch "3C initiative") der 27 teilnehmenden Finanzinstitute stehe im Einklang mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens und lege den Fokus auf die wenig transparenten Auswirkungen von Bankaktivitäten auf das Weltklima, teilt die Triodos Bank mit.

"Wertebasierte Banken und Finanzinstitute aus der ganzen Welt haben sich zusammengetan, um zu zeigen, wie Investments und Klimaschutz zusammenhängen. Das Klimaschutzversprechen ist ein überzeugendes, praktisches Beispiel für Maßnahmen, die die Kreditwirtschaft ergreifen kann, um einen konkreten Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels zu leisten", sagt Peter Blom, GABV-Vorsitzender und CEO der Triodos Bank.

Zur Berechnung der Treibhausgasemissionen würden die GABV-Mitglieder planen, eine von einer Gruppe niederländischer Banken entwickelte Messmethode zu verwenden. Sie sei auf der Platform for Carbon Accounting Financials (PCAF) einsehbar. Die von der PCAF entwickelte Methode decke für Banken relevante Anlageklassen ab, wie etwa Aktien, Kredite, Hypotheken, gewerbliche Immobilien und Anleihen.

Die Triodos Bank sei an der Entwicklung dieser Methode beteiligt gewesen und werde bereits im Geschäftsbericht für 2018 erstmals die Mess-Ergebnisse veröffentlichen. Die Methode sei frei verfügbar und könne auch von anderen Banken genutzt werden, so die Triodos Bank.

Die Initiative sei Teil des größeren Engagements der GABV, um einen positiven Wandel in der Finanzindustrie in dringenden Sozial- und Umweltfragen herbeizuführen. Die 27 GABV-Mitglieder würden beabsichtigen, den gesamten Bankensektor mit ihrer Initiative zu beeinflussen. Außerdem würden sie ihren Stakeholdern offenlegen, welchen Beitrag sie leisten, um den globalen Temperaturanstieg zu begrenzen.

Verwandte Artikel

27.02.19
"6 aus 49"-Interview mit Jochen Ahn: "Klagen blockieren vielerorts den Klimaschutz"
 >
30.01.19
ISS-oekom: PG&E auch wegen Klimawandel insolvent - welche Aktie ist noch bedroht?
 >
26.11.18
Triodos Bank gestaltet UN-Prinzipien für verantwortungsvolles Banking mit
 >
07.11.18
“Klimarisiko auf dem Bierdeckel“ – Interview mit Sebastian Müller von right.
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x