Brennstoffzellen für Gabelstapler bleiben bislang das wichtigste Geschäft für Plug Power. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie

Plug Power liefert Amazon grünen Wasserstoff, Aktie schießt nach oben

Der Brennstoffzellen- und Wasserstoffhersteller Plug Power hat einen Vertrag mit dem US-Onlinehändler Amazon über die Lieferung von grünem Wasserstoff ab dem 1. Januar 2025 unterzeichnet. Das gaben die Unternehmen am gestrigen Donnerstag bekannt. Plug Power soll demnach pro Jahr 10.950 Tonnen grünen Flüssigwasserstoff für Amazon bereitstellen.

Amazon will mit dem Deal seine Dekarbonisierungs-Strategie vorantreiben. Ziel des Konzerns ist es, bis zum Jahr 2040 in allen Bereichen CO2-neutral zu werden. Die Wasserstoff-Vereinbarung erweitert die bisherige Zusammenarbeit von Plug Power und Amazon über die Lieferung von Wasserstoff-Produkten, hauptsächlich Gabelstaplern, hinaus. Einen ähnlichen Vertrag hatte Plug Power bereits mit dem US-Handelsriesen Walmart geschlossen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Plug Power hat Amazon zudem einen Optionsschein zum Erwerb von bis zu 16 Millionen Plug Power-Aktien (sogenannte Warrant Shares) gewährt, der Ausübungspreis für die ersten neun Millionen Aktien soll dabei rund 23 US-Dollar betragen. Bei Handelsschluss am gestrigen Donnerstag kostete die Plug Power-Aktie an der US-Heimatbörse Nasdaq 30 Dollar. Amazon kann den Optionsschein in vollem Umfang ausüben, wenn der Konzern während der siebenjährigen Laufzeit des Scheins 2,1 Milliarden Dollar für Plug Power-Produkte ausgibt.

Plug Power erhofft sich durch den Vertrag, seinem Umsatzziel von 3 Milliarden Dollar im Jahr 2025 näher zu kommen. Zudem sieht das Unternehmen durch den neuen Deal nach eigener Aussage seine Strategie bestätigt, ein umfassendes Ökosystem für grünen Wasserstoff aufzubauen und integrierte Wasserstofflösungen für seine globalen Kunden anzubieten.

Pläne für Wasserstoffinfrastruktur

Um mit der steigenden Nachfrage nach grünem Wasserstoff von Amazon und anderen Kunden Schritt zu halten, strebt Plug Power eine Produktion von 70 Tonnen grünem Wasserstoff pro Tag bis Ende 2022 an. Darüber hinaus sieht sich das Unternehmen auf Kurs, um bis 2025 in Nordamerika 500 Tonnen und bis 2028 weltweit 1.000 Tonnen Wasserstoff pro Tag zu produzieren. Das erweitere die Möglichkeiten für eine weitere Zusammenarbeit mit potenziellen Kunden, einschließlich Amazon, so Plug Power.

Das Unternehmen baut nach eigenen Angaben derzeit ein umfassendes Ökosystem für grünen Wasserstoff in den USA und Europa auf, von der Produktion über die Speicherung und Lieferung bis hin zur Energieerzeugung. In den USA eröffnete Plug Power Ende 2021 seine erste "Gigafactory" zur Herstellung von Elektrolyseuren und Brennstoffzellen. In Australien ist eine weitere Fabrik in ähnlichem Maßstab geplant.

Die Plug Power-Aktie gewann nach den Neuigkeiten im gestrigen Handel rund 9 Prozent an Wert. Aktuell ist sie an der Börse Frankfurt 1,5 Prozent im Minus zum Vortag und kostet 29,65 Euro (Stand: 26.8.2022, 11:24 Uhr). Auf Monatssicht notiert die Aktie 76 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 32 Prozent zugelegt. Auf fünf Jahre gesehen ist der Kurs um knapp 1.576 Prozent gestiegen.

Die Vorhaben von Plug Power mögen beeindruckend klingen, und das Geschäft mit Amazon ist ein wichtiger Schritt für das Unternehmen. Doch alle Pläne bleiben bislang noch Zukunftsmusik mit ungewissen Aussichten.

Aktuell nimmt Plug Power Geld praktisch ausschließlich mit Brennstoffzellen für Gabelstapler ein, die in den Lagern von Amazon und Walmart fahren und für die die Unternehmen auch vorrangig den Wasserstoff brauchen. Dieses Geschäft reicht aber nicht annähernd, um Plug Power in die schwarzen Zahlen zu bringen. Der Konzern schreibt hohe Verluste.

Wie groß die Nachfrage nach grünem Wasserstoff in den nächsten Jahren wirklich wird und wann dieser zu konkurrenzfähigen Preisen hergestellt werden kann, ist realistisch kaum vorherzusagen. Studien kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Lesen Sie für einen Überblick der Wasserstoffbranche das ECOreporter Dossier Von Plug Power bis Linde - das sind die besten Wasserstoff-Aktien.

Plug Power Inc.: 

Verwandte Artikel

15.08.22
 >
03.05.24
 >
30.05.22
 >
12.05.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x