Hauptsitz von PNE in Cuxhaven. / Foto: Unternehmen

19.03.20 Nachhaltige Aktien

PNE: Windparks sollen jetzt doch nicht verkauft werden

Kursänderung bei PNE: Der Cuxhavener Windkonzern hat die Pläne, sein deutsches Windparkportfolio zu veräußern, gekippt. Stattdessen soll das Portfolio sogar deutlich erweitert werden.

Ursprünglich wollte PNE einen großen Teil seiner deutschen Windkraftanlagen verkaufen und sich vor allem auf das Projektierungsgeschäft konzentrieren. Nicht zuletzt aufgrund aktuell günstiger Finanzierungsmöglichkeiten will der Konzern jetzt auf Verkäufe verzichten und seinen Kraftwerksbestand von aktuell 130 Megawatt Nennleistung bis 2023 auf 500 Megawatt ausbauen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

07.01.20
PNE: Übernahme durch Morgan Stanley gescheitert
 >
29.11.19
Geringe Nachfrage: Morgan Stanley verlängert Übernahmeangebot für PNE
 >
27.11.19
Osram Licht und PNE: SdK kommentiert Übernahmeangebote
 >
18.03.20
WindEurope: Verzögerungen beim Windkraftausbau wahrscheinlich
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x