Die Zentrale von Procter & Gamble in Cincinnati. / Foto: Procter & Gamble

20.05.20 Aktien-Favoriten , Meldungen

Procter & Gamble-Aktie mit Verlusten – lohnt sich der Kauf?

Der US-Konsumgüterhersteller Procter & Gamble setzt am Mittwoch seine Kursverluste vom Vortag fort. Die Aktie notiert an der Frankfurter Wertpapierbörse Xetra derzeit auf einem neuen Monatstief.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Procter & Gamble hatte im April starke Zahlen für das erste Quartal 2020 vorgelegt. Der Konzern zählt sich angesichts einer deutlich gestiegenen Nachfrage nach Hygieneartikeln und Reinigungsmitteln zu den Gewinnern der Corona-Krise.

ECOreporter hatte zu diesem Anlass hinterfragt, ob die Aktie derzeit zu teuer ist.

Heute Morgen notierte die Procter & Gamble-Aktie im Xetra-Handel bei 103,50 Euro (20.5.2020, 9:15 Uhr) und damit 0,95 Prozent im Minus. Auf Monatssicht steht die Aktie 6,7 Prozent im Minus, auf Jahressicht 8,2 Prozent im Plus.

ECOreporter hat immer wieder empfohlen, die Procter & Gamble-Aktie zu halten und in Schwächephasen zu kaufen oder bestehende Positionen aufzustocken. Für langfristige Anleger, die Procter & Gamble schon lange auf der Kaufliste haben, kann sich jetzt nach dem Tief im März eine Einstiegsgelegenheit bieten.

Procter & Gamble ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Dividendenkönige. Lesen Sie auch unser ausführliches Unternehmensporträt.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x