Procter & Gamble gehört unter anderem die Windelmarke Pampers. / Foto: Unternehmen

  Aktien-Favoriten

Procter & Gamble erhöht erneut Prognose – was macht die Aktie?

Der US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble hat zum zweiten Mal in seinem aktuellen Geschäftsjahr seine Umsatz- und Gewinnprognose erhöht. Analysten hatten allerdings noch bessere Zahlen erwartet.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Procter & Gamble geht jetzt davon aus, im Geschäftsjahr 2019/20, das im Juni endet, seinen um Sondereffekte bereinigten Gewinn je Aktie um 8 bis 11 Prozent zum Vorjahr steigern zu können. Bislang hatte der Konzern mit einem Plus von 5 bis 10 Prozent gerechnet. Beim Umsatz kalkuliert Procter & Gamble mit einem Wachstum ohne Berücksichtigung von Firmenzukäufen von 4 bis 5 Prozent. Zuvor waren es 3 bis 5 Prozent. Das Unternehmen hatte bereits im Oktober seine Prognose ein erstes Mal angehoben.

Branchenkenner waren von noch höheren Erwartungen ausgegangen. An der New Yorker Börse verlor die Procter & Gamble-Aktie gestern 0,5 Prozent an Wert. Im Tradegate-Handel notiert sie aktuell bei 113,20 Euro (24.1.2020, 8:39 Uhr). In den letzten drei Monaten hat die Aktie 2 Prozent zugelegt. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt sie 36 Prozent im Plus.

ECOreporter hat immer wieder empfohlen, die Aktie zu halten und in Schwächephasen zu kaufen oder bestehende Positionen aufzustocken. An dieser Empfehlung hält die Redaktion weiterhin fest. Die Procter & Gamble-Aktie ist für langfristig orientierte Anleger ein solides Basisinvestment.

Procter & Gamble ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Dividendenkönige. Lesen Sie auch unser ausführliches Unternehmensporträt

Procter & Gamble Corp.: ISIN US7427181091 / WKN 852062

Verwandte Artikel

03.01.20
 >
25.10.19
 >
23.10.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x