Rec Silicon setzt auf einen deutlichen Anstieg der Polysiliziumnachfrage für die Herstellung von Solaranlagen. / Foto: Pixabay

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Rec Silicon mit erfolgreichem viertem Quartal – Geschäft soll deutlich anziehen

Der norwegische Solarzulieferer Rec Silicon hat im vierten Quartal 2020 seinen Umsatz im Vergleich zum Vorquartal steigern können und rechnet in Zukunft mit deutlich anziehenden Verkäufen. Im Gesamtjahr 2020 sank der Umsatz allerdings deutlich, dafür gelang dem Unternehmen ein positives Ergebnis.

Rec Silicon stellt in seinen US-Fabriken den wichtigsten Rohstoff der Solarindustrie her: Polysilizium. Er wird für die Produktion von Solarmodulen benötigt. Mehr als 90 Prozent des Polysiliziums werden in China weiterverarbeitet.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Das Unternehmen erzielte im vierten Quartal 2020 einen Umsatz von 36 Millionen US-Dollar gegenüber 30,3 Millionen Dollar im dritten Quartal 2020. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei 1,9 Millionen Dollar gegenüber 17,9 Millionen Dollar im Vorquartal. Laut Rec Silicon lag das höhere Ergebnis im Vorquartal aber vor allem an einem Sondereffekt von 16 Millionen Euro.

Im Gesamtjahr 2020 stand ein Umsatz von 122,1 Millionen Dollar zu Buche, im Vorjahr waren es 160,2 Millionen Dollar. Das EBITDA lag bei 23,8 Millionen Dollar gegenüber einem Verlust von 12,9 Millionen Euro in 2019.

Besonders gut lief im vierten Quartal laut Unternehmensangaben das Geschäft mit Halbleitermaterialien mit einem EBITDA-Beitrag von 11,7 Millionen Dollar (drittes Quartal: 7,3 Millionen Dollar). Verantwortlich für diese positive Entwicklung sei der Anstieg der Siliziumgas-Verkaufsmenge von 746 auf 881 Megatonnen. Darüber hinaus stieg der Absatz von Polysilizium in Halbleiterqualität auf 250 Megatonnen nach 174 Megatonnen im Vorquartal.

Unklare Aussichten

"Der Halbleitermarkt hat sich nach der Covid-19-bedingten Schwäche erholt, und es wird erwartet, dass die Nachfrage nach Halbleitersiliziumgas und Polysilizium von Rec Silicon 2021 stärker sein wird. Gleichzeitig sehen wir, dass der PV-Markt sein starkes Wachstum fortsetzt und zusätzliche Polysilizium-Kapazitäten benötigen wird, um die erwartete Nachfrage zu decken. Dies ist sehr ermutigend für unser Bestreben, eine kohlenstoffarme solare Wertschöpfungskette in der EU und den USA aufzubauen, um diese attraktiven Solarmärkte zu unterstützen", sagte Tore Torvund, CEO von Rec Silicon.

Zudem hofft das Unternehmen, sich künftig als Zulieferer von Elektrobatterien in Stellung bringen zu können. Im Oktober hatte Rec Silicon eine Partnerschaft mit dem US-Unternehmen Group 14 Technologies bekannt gegeben, das die Produktion von Lithium-Silizium-Batterien plant. Die Marktaussichten sind hier aber unklar.

Die Rec Silicon-Aktie steht im Tradegate-Handel aktuell bei 2,05 Euro und ist zum Vortag 1,4 Prozent im Minus (Stand: 19.2.2021, 11:28 Uhr). Auf Monatssicht ist die Aktie 30 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 316 Prozent an Wert gewonnen.

Die Rec Silicon-Aktie hat in den letzten Monaten drastisch an Wert gewonnen, noch Anfang Oktober 2020 war die Aktie ein Pennystock, also weniger als 1 Euro wert. Für ECOreporter bleibt die Aktie ein Kandidat, um Buchgewinne zu realisieren, die langfristigen Erfolgsaussichten sind unsicher.

Welche Aktien aus der Solarbranche ECOreporter aktuell empfiehlt, lesen Sie in unserem Überblick: Langfristig mehr als 7.000 Prozent im Plus - das sind die besten Solaraktien.

Rec Silicon ASA:  ISIN NO0010112675 / WKN A0BKK5

Verwandte Artikel

17.08.22
 >
14.10.20
 >
13.05.20
 >
21.07.17
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x