Rec Silicon stellt Silizium für unter anderem Solaranlagen her – in einem US-Werk ist das nicht mehr rentabel. / Foto: Pixabay

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie

Rec Silicon stellt Produktion im US-Bundesstaat Montana ein

Der norwegische Polysiliziumhersteller Rec Silicon wird eine seiner beiden Produktionsanlagen in den Vereinigten Staaten schließen. Nach Angaben des Unternehmens ist der Betrieb des Werks bei den aktuellen Energiekosten zu teuer.

Das Polysilizium-Werk in Butte im US-Bundesstaat Montana beschäftigt rund 300 Menschen und ist einer der größten privaten Arbeitgeber in der Region. Rec Silicon erklärte, die Schließung des Betriebs sei in erster Linie notwendig, da der für die Fabrik benötigte Strom nicht mehr zu vertretbaren Kosten zu beziehen sei.

Wiederaufnahme der Produktion absehbar nicht rentabel

Der Schritt sei Teil der Strategie des Unternehmens, einen langfristig rentablen Betrieb zu gewährleisten. Die Schließung soll den jährlichen Energieverbrauch und die Betriebskosten bei Rec Silicon "erheblich senken".

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

18.01.24
 >
15.01.24
 >
31.12.23
 >
15.12.23
 >
21.03.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x