reconcept plant, mit dem Solar Bond Deutschland den Ausbau seines Solargeschäfts zu finanzieren. / Foto: Pixabay

  Anleihen / AIF

reconcept Solar Bond Deutschland – welche Stärken und Schwächen hat das Anleiheangebot?

Die reconcept Solar Deutschland GmbH will mit dem Kapital ihrer neuen Anleihe Projektrechte im Bereich Photovoltaik kaufen. Geplanter Schwerpunkt sind Freiflächenprojekte in Nord- und Ostdeutschland. Der Zinssatz des „reconcept Solar Bond Deutschland“ beträgt 6,75 Prozent pro Jahr bei einer Laufzeit von sechs Jahren. Anlegerinnen und Anleger können die grüne Anleihe ab 1.000 Euro zeichnen. Der Prospekt wirft einige Fragen auf – ECOreporter hat bei reconcept nachgehakt.

Bei der Anleihe handelt es sich um Inhaber-Schuldverschreibungen. Das maximale Emissionsvolumen liegt bei 10 Millionen Euro. Die Emissionskosten betragen laut Wertpapier-Prospekt (am 27.10.2022 gebilligt) bis zu 700.000 Euro. Ein Börsenhandel der Anleihe ist laut Prospekt ab dem 28. April 2023 vorgesehen.

Das Geschäftsmodell der Anleiheemittentin reconcept Solar Deutschland GmbH basiert laut Prospekt auf der Vorfinanzierung von Projektrechten oder Solaranlagen auf Freiflächen oder Dachflächen außerhalb des Kleinanlagenbereiches. Die Anlagen sollen entweder an Investoren verkauft oder gegebenenfalls auch im Eigenbestand gehalten werden.

Wie viel Erfahrung hat reconcept im Photovoltaik-Bereich? Von wem ist die Emittentin stark abhängig? Wie hat sich aktuell die Projektentwicklungs-Pipeline verändert? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie im Premium-Bereich.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

23.11.22
 >
28.09.22
 >
23.07.22
 >
22.07.22
 >
21.07.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x