In Skandinavien kommen immer mehr Windprojekte ohne staatliche Förderung aus. / Foto: Pixabay

30.10.19 Erneuerbare Energie , Meldungen

Schweden: Windkraftförderung nicht mehr notwendig

Die schwedische Regierung wird möglicherweise früher als geplant aus der Förderung von Windanlagen zu Land aussteigen. Die Begründung: Neue Windparks seien mittlerweile auch ohne Fördermaßnahmen rentabel.

Schweden und Norwegen hatten ursprünglich vereinbart, bis 2030 das Errichten neuer Windkraftanlagen zu Land (Onshore-Anlagen) über ein staatliches Subventionssystem zu unterstützen. Norwegen hat die Förderfrist bereits auf 2021 verkürzt, in Schweden gibt es nun ähnliche Überlegungen.

"Das System ist einfach nicht mehr relevant“, erklärte der schwedische Energieminister Anders Ygeman gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Neue Onshore-Windparks könnten bereits ohne Förderung wirtschaftlich betrieben werden.

Stattdessen möchte die schwedische Regierung die Rahmenbedingungen für zukünftige Windprojekte verbessern – etwas, das auch in Deutschland bitter nötig wäre.

Bei welchen Windaktien sich aktuell der Einstieg lohnt, erfahren Sie hier.

Verwandte Artikel

23.10.19
Ausschreibung Windenergie: Enertrag, Energiekontor und Prokon erfolgreich
 >
14.10.19
Wind und Sonne könnten den EU-Strombedarf sechsmal decken
 >
11.10.19
EWS-Studie: Wind- und Solarstrom bremsen den Anstieg der Strompreise
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x