Pflegeheim Hummeltal von SeniVita. / Foto: Unternehmen

  Anleihen / AIF

SeniVita verkauft 75 Wohnungen, Anleihe erholt sich leicht

Der Bayreuther Pflegeimmobilienbetreiber SeniVita Social Estate veräußert 75 Wohnungen an den nordbayerischen Standorten Königsberg und Weidenberg an einen nicht namentlich genannten institutionellen Investor.

Aus dem Verkauf resultiert laut SeniVita ein Mittelzufluss von 11,4 Millionen Euro. Zusammen mit weiteren beurkundeten Verkäufen sind damit Unternehmensangaben zufolge 89 der insgesamt 115 Wohneinheiten an den beiden in diesem Jahr fertiggestellten Häusern veräußert, womit der Vermarktungsstand über Plan liege. Der Liquiditätszufluss aus den Verkäufen soll es der SeniVita Social Estate-Gruppe ermöglichen, die zu Jahresbeginn eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen fortzusetzen und die Entwicklung neuer Standorte für Senioreneinrichtungen voranzutreiben.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

SeniVita hatte in der Vergangenheit Probleme, ausstehende Zahlungen für Anleihen und Genussscheine zu leisten (ECOreporter berichtete unter anderem hier). Für das Geschäftsjahr 2019 hatte SeniVita Anfang August 2020 einen hohen Jahresverlust gemeldet (mehr dazu lesen Sie hier).

Am 2. Oktober gab SeniVita bekannt, ausstehende Zinsen für die Unternehmensanleihe 2015/25 an die Anleger überwiesen zu haben (ECOreporter berichtete hier).

Die SeniVita-Anleihe hat sich in den letzten Tagen leicht erholt, aktuell notiert sie im Tradegate-Handel bei 34,80 Prozent (Stand 5.10.2020, 8:01 Uhr). Anfang November 2019 stand sie noch bei über 90 Prozent. ECOreporter rät wegen der hohen Risiken weiterhin von einem Einstieg in die Anleihe ab.

SeniVita Social Estate AG Anleihe 2015/2015: ISIN DE000A13SHL2 / WKN A13SHL

Verwandte Artikel

26.11.21
 >
08.11.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x