Hauptsitz von SFC Energy in Brunnthal bei München. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

SFC Energy: Neuer Auftrag aus der Ölindustrie - Aktie legt zu

Die SFC Energy-Tochter Simark Controls hat einen neuen Auftrag aus Kanada erhalten. Für SFC Energy-Chef Peter Podesser ist der Auftrag ein Zeichen für weitere Folgeaufträge. Die Aktie des Unternehmens aus Brunnthal bei München startet in den heutigen Handel mit einem Plus von mehr als 6 Prozent.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Simark Controls hat einen Auftrag für sogenannte vollintegrierte Frequenzwandler-Antriebssysteme (Variable Frequency Drives, VFDs) erhalten. VFD-Systeme werden benötigt, um Öl-Förderpumpen zu betreiben. Bei dem Kunden handelt es sich um einen Ölkonzern aus der kanadischen Provinz Alberta.

Die Simark-Systeme sollen laut Angaben von SFC Energy Strom-Einsparungen bei der Installation und dem Betrieb der Pumpen ermöglichen. Weitere Vorteile sollen verbesserte Pumpenlaufzeiten, ein optimierter Betrieb und höhere Fördermengen sein. Angaben zum Auftragswert machte das Unternehmen nicht.

"Wir sehen in diesem Auftrag den Beleg für eine beginnende Stabilisierung des kanadischen Öl- und Gasmarktes. Dieser leidet seit fast drei Jahren unter Logistikherausforderungen und fehlenden Transportinfrastrukturen", sagt Peter Podesser, Vorstandschef von SFC Energy. "Zusätzliche Pipelineprojekte dürften die Nachfrage nach unseren Automations- und Stromversorgungslösungen weiter antreiben."

SFC Energy hatte im vergangenen Geschäftsjahr mit einem Umsatzrückgang zu kämpfen. Für 2020 und darüber hinaus ist das Management optimistisch (lesen Sie hier mehr).

Die SFC Energy-Aktie ist heute mit einem Plus von 6,16 Prozent in den Handel an der Börse Stuttgart gestartet und notiert aktuell bei 11,20 Euro (2.3.2020, 10:00 Uhr). In den letzten sechs Monaten ist der Kurs um knapp 4 Prozent gestiegen. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie 15,6 Prozent im Plus.

Für ECOreporter ist die SFC Energy-Aktie ein riskantes Investment. Trotz einer gut gefüllten Produktpipeline und eines zukunftsträchtigen Geschäftsfelds gibt es im Brennstoffzellensektor nach wie vor viele Unwägbarkeiten. Die Aktie eignet sich allenfalls für risikoaffine Anleger mit einem langen Investitionshorizont. Defensive Anleger sollten die Finger von der Aktie lassen.

Ein ausführliches ECOreporter-Unternehmensporträt von SFC Energy finden Sie hier.

Lesen Sie auch den ECOreporter-Wasserstoff-Aktien-Überblick.

SFC Energy AG: ISIN DE0007568578 / WKN 756857

Verwandte Artikel

18.02.20
 >
14.02.20
 >
30.01.20
 >
23.01.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x