Zentrale von SFC Energy in Brunnthal. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

SFC Energy zieht Geschäftsprognose für 2020 zurück

Wie so viele Unternehmen in diesen Tagen hat auch der Brennstoffzellenspezialist SFC Energy aus Brunnthal bei München seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr kassiert. Der Aktienkurs ist zuletzt deutlich gestiegen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Das SFC Energy-Management rechnet damit, dass sich die Corona-Krise und der deutlich gesunkene Ölpreis negativ auf die Geschäftsentwicklung des Unternehmens auswirken werden.

In einer Mitteilung von SFC Energy heißt es: "Mit Blick auf die beispiellosen operativen und finanziellen Herausforderungen durch die Ausbreitung von COVID-19 und die ungewissen Entwicklungen in den nächsten Wochen lassen sich die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie auf SFC Energy derzeit weder hinreichend ermitteln noch verlässlich beziffern. (...) Auch wenn SFC Energy derzeit noch an der Kapazitätsgrenze produziert, geht der Vorstand für das zweite und dritte Quartal 2020 von einer erheblichen Verlangsamung der Nachfrage in den Segmenten Industry sowie Oil & Gas aus. Daher hat der Vorstand für diese Segmente bereits Maßnahmen zur Einsparung von Personal- und Sachkosten beschlossen. Im Segment Defense & Security erwartet SFC Energy in der ersten Jahreshälfte eine deutliche Nachfrageverzögerung. Jedoch hält der Vorstand eine deutliche Zunahme des Bedarfes in diesem Bereich im zweiten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres für möglich. Das zivile Brennstoffzellengeschäft mit Methanol- und Wasserstoffprodukten im Segment Clean Energy & Mobility läuft aktuell noch auf hohem Niveau, aber auch hier ist insbesondere aus rein praktischen Gründen, wie fehlendem Installationspersonal, in den nächsten Monaten mit einer Verlangsamung zu rechnen. Der Vorstand geht in diesem Segment allerdings von einer wiedererstarkenden Nachfrage im zweiten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres und damit von einem erheblichen Wachstum aus.“

Die SFC Energy-Aktie hat am vergangenen Freitag (20.3.2020) 12,5 Prozent an Wert gewonnen und notierte bei Handelsschluss an der Börse Xetra bei 9,00 Euro. Im letzten Monat hat die Aktie 23 Prozent an Wert eingebüßt. Auf Sicht von zwölf Monaten beträgt das Minus 2 Prozent.

SFC Energy hatte im Februar durchwachsene Zahlen für 2019 gemeldet. Für ECOreporter bleibt die Aktie ein riskantes Investment. Im Brennstoffzellensektor gibt es nach wie vor viele Unwägbarkeiten, und die Corona-Krise könnte die Entwicklung der Branche deutlich beeinträchtigen.

Ein ausführliches ECOreporter-Unternehmensporträt von SFC Energy finden Sie hier.

SFC Energy AG: ISIN DE0007568578 / WKN 756857

Verwandte Artikel

02.03.20
 >
18.02.20
 >
14.02.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x