11.02.19 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Sichtbar bei Nacht: PNE AG übernimmt Windkraftzubehör-Firma

Das Erneuerbare-Energie-Unternehmen PNE AG aus Cuxhaven hat über seine Tochterfirma MEB Safety Services GmbH das Personal und das Material der Argus GmbH aus Bautzen übernommen. Argus ist spezialisiert auf die Kennzeichnung von Windkraftanlagen. Die ist durch das Luftfahrtrecht vorgeschrieben.

Insbesondere geht es um die Beleuchtung bei Nacht. Neue gesetzliche Regeln schreiben ab 1. Juli 2020 für bestehende und neue Windenergieanlagen diese Kennzeichnung vor. Es geht insgesamt um etwa 20.000 Anlagen in Deutschland. Argus ist zudem der einzige zugelassene Installateur von den im Behördendeutsch so bezeichneten „Hindernisbefeuerungssystemen“ an Windenergieanlagen in Tschechien.

Die PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Das Unternehmen verfolgt das Ziel, Gesamtanbieter von Lösungen für saubere Energie zu werden, von der ersten Standorterkundung und der Durchführung der Genehmigungsverfahren über die Finanzierung und die schlüsselfertige Errichtung bis zum Betrieb und zum Repowering. Neben der Windenergie sollen künftig Photovoltaik, Speicherung, Dienstleistungen und die Lieferung sauberen Stroms Teil des Angebotes sein. Zudem entwickelt PNE Power-to-Gas-Lösungen, mit der Erneuerbare Energie in Form von Gas gespeichert wird.

In einer zweiteiligen Reihe hat ECOreporter PNE ausführlich vorgestellt. Hier (Teil 1) und hier (Teil 2) gelangen Sie zum ausführlichen Unternehmensporträt.
 

PNE AG: ISIN DE000A0JBPG2 / WKN A0JBPG I

 

Verwandte Artikel

11.01.19
PNE AG: Welche Chancen hat die Aktie des Windprojektierers 2019?
 >
07.01.19
Drei PNE-Windparks gehen an Infrastrukturfonds
 >
28.12.18
Jahresrückblick Windaktien: Vestas erholt, Chancen bei Betreibern PNE, Encavis und anderen
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x