Technologie-Zentrum von Meyer Burger in Thun (Schweiz): Ein Wechsel in der Führungsspitze des Unternehmens gab der Meyer Burger-Aktie Auftrieb. / Foto: Unternehmen

08.05.20 Aktientipps , Aktien-Favoriten

Solaraktien: Bis zu 68 % Plus in einem Monat

Viele Solaraktien zeigen sich unbeeindruckt von der Corona-Krise, einige leiden. ECOreporter liefert Ihnen einen Überblick über Aktien aus der Solarbranche. Erfahren Sie, wo sich jetzt der Einstieg lohnen kann - und um welche Aktien Sie lieber einen Bogen machen sollten. 

Die Corona-Pandemie hat in vielen Ländern den Solarkraftausbau ausgebremst. Nach einer Umfrage des Solarbranchennetzwerks Joint Forces for Solar und des Bonner Beratungsunternehmens EuPD Research gehen 77 Prozent der Branchenvertreter von einem rückläufigen Solarmarkt in diesem Jahr aus. Auf Monatssicht sind die meisten Solaraktien allerdings im Plus – viele sogar zweistellig. Bei welchen Aktien lohnt sich aktuell der Einstieg?

Die Gewinner

Meyer Burger: Hoher Kurssprung, hohes Risiko

Die beste Solaraktie auf Monatssicht ist die Aktie des Schweizer Maschinenbauers Meyer Burger. Auftrieb gibt der Aktie seit Mitte April ein möglicher Wechsel im Leitungsgremium des Unternehmens. Franz Richter, derzeit Geschäftsführer von Süss Microtech, soll Verwaltungsratspräsident werden. Außerdem sollen Mark Kerekes von Sentis Capital PPC und Urs Fähndrich von Elysium Capital als neue Mitglieder in den Verwaltungsrat des Solarzulieferers gewählt werden. Die Aktionäre werden auf der virtuell stattfindenden Generalversammlung am 13. Mai über den Personalwechsel entscheiden.

Vor allem die stärkere Präsenz der Aktionärsgruppe um Sentis Capital und Elysium Capital im Verwaltungsrat werteten Anleger positiv. Meyer Burger möchte zudem eine eigene Fertigung von Solarzellen und Solarmodulen aufbauen.

Meyer Burger ist seit Jahren in der Verlustzone. Wann das Unternehmen schwarze Zahlen schreiben wird, steht derzeit in den Sternen. Trotz der hohen Kurszuwächse (plus 68 Prozent auf Sicht von einem Monat) bleibt die Meyer Burger-Aktie ein hoch riskantes Investment.

Rec Silicon: Handelsabkommen sorgt für Aufwind

Das norwegische Unternehmen Rec Silicon stellt in seinen US-Fabriken den wichtigsten Rohstoff der Solarindustrie her: Polysilizium. Er wird für die Produktion von Solarmodulen benötigt. Mehr als 90 Prozent des Rohstoffs werden in China weiterverarbeitet.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

07.05.20
Neuer Reiniger im Kampf gegen Corona – Crowd-Investment ab 250 Euro
 >
06.05.20
Nachhaltige Dividendenkönige: Bis 19 % Plus trotz Corona
 >
05.05.20
Simpel und sauber: Yieldcos - Aktien auf Erneuerbare-Energien-Kraftwerke
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x