Solarpark von hep. / Foto: Unternehmen

11.04.20 Anleihen / AIF

Solarfondsanbieter hep übernimmt US-Projektentwickler

Der Solarfondsanbieter hep aus Güglingen (Baden-Württemberg) übernimmt den US-Solarparkentwickler Peak Clean Energy. Peak Clean Energy hat nach Angaben von hep eine Projektpipeline von mehr als 4 Gigawatt (GW).  

Peak Clean Energy ist ein Projektentwickler aus der Nähe von Denver im US-Bundesstaat Colorado. Das Unternehmen entwickelt größere Solarpark-Projekte im Süden der USA  - sogenannte Utility-Scale-Projekte. Das sind Solarparks mit einer installierten Leistung von mindestens 10 Megawatt (MW).

Die 4-GW-Pipeline von Peak Clean Energy beinhaltet hep zufolge Projekte mit gut 400 MW Leistung, die sich kurz vor der Baureife befinden. Laut hep hat der aktuelle Projektentwicklungsfonds der Gesellschaft Zugriff auf die Projekte. Über den Kaufpreis des US-Unternehmens machte hep keine Angaben.

Seit 2008 hat hep 40 Solarparks mit einer installierten Leistung von rund 400 MW entwickelt. Finanziert wurden diese nach Angaben von hep von über 1.400 privaten und (semi-)professionellen Investoren. Das Finanzierungsvolumen lag laut hep bei rund 450 Millionen Euro.  

Derzeit bietet hep den Publikums-AIF "HEP – Solar Portfolio 1“ an. Dieser investiert unter anderem in Solarparks in den USA. Anleger können sich ab 20.000 Euro plus bis zu 3 Prozent Agio an dem Fonds beteiligen. ECOreporter hat den Fonds in einem ECOanlagecheck analysiert.

Verwandte Artikel

16.03.20
Publikums-AIFs: Nur 2 % Marktanteil für Erneuerbare Energien
 >
06.03.20
hep-Solarfonds investiert in zwei weitere USA-Projekte
 >
11.02.20
Publikums-AIF von BVT investiert in Erneuerbare Energien und Infrastruktur
 >
06.04.20
Stromverbrauch sinkt – Einnahmeausfälle für Solar- und Windparks trotz gesetzlicher Einspeisevergütung? Teil 1
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x