Euramco bietet nach längerer Pause wieder einen grünen Publikums-AIF an. / Foto: Euramco-Gruppe

  Anleihen / AIF, ECOanlagecheck

Unabhängige Analyse: Publikums-AIF Euramco Clean Power

Der Fonds Euramco Clean Power will hauptsächlich in Windparks und Solaranlagen investieren. Der Schwerpunkt soll auf Standorten in Deutschland, Frankreich, Finnland, Spanien und Portugal liegen. Anlegerinnen und Anleger können sich ab 10.000 Euro plus bis zu 5 Prozent Agio an dem Publikumsfonds beteiligen. ECOreporter analysiert das Beteiligungsangebot.

Der Fonds, ein Publikums-Alternativer Investmentfonds (AIF), investiert gemäß seinen Anlagegrundsätzen unmittelbar oder mittelbar in Erneuerbare-Energien-Anlagen im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR). Dem EWR gehören die Länder der Europäischen Union (EU) sowie Norwegen, Island und Liechtenstein an. Die Investitionen sollen zu  mindestens 75 Prozent in den Bereichen Windkraft an Land und Photovoltaik erfolgen.

Die Grundlaufzeit des Fonds beträgt zehn Jahre, das Eigenkapitalvolumen kann auf bis zu 80 Millionen Euro erhöht werden. Die prognostizierte Gesamtauszahlung des Fonds für die Anlegerinnen und Anleger beträgt ca. 145 Prozent (inkl. 100 Prozent Kapitalrückzahlung).

Wie realistisch ist dieses Szenario? Über welche Erfahrungen im Bereich Erneuerbare Energien verfügt die Euramco-Gruppe, die früher Sachsen-Fonds hieß? Welche Bereiche neben Wind- und Solarenergie kommen für Investitionen in Frage? Überwiegen bei dem Fondsangebot die Stärken und Chancen oder die Schwächen und Risiken? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie in unserer ausführlichen Analyse im Premium-Bereich.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

12.04.24
 >
26.04.24
 >
29.11.23
 >
13.11.23
 >
24.10.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x