Zentrale der LBBW in Stuttgart. Die Landesbank bietet eine neue Anleihe mit nachhaltigem Anspruch an. / Foto: LBBW

  Anleihen / AIF, ECOanlagecheck

Unabhängige Analyse: Klimaschutz-Anleihe der LBBW

Die „Festzins-Anleihe Klimaschutz (gemäß EU-Taxonomie)“ der Landesbank Baden-Württemberg können private Anlegerinnen und Anleger ab 1.000 Euro zeichnen. Das geplante Emissionsvolumen von 400 Millionen Euro soll mittelbar zunächst einem sehr großen Windpark mit über 1.500 Megawatt Leistung und mehreren energieeffizienten Immobilien zugeordnet werden. Der Zinssatz der Anleihe beträgt 3,2 Prozent pro Jahr bei einer Laufzeit von rund zwei Jahren – eine angemessene Rendite?

Emittentin und Anbieterin der Anleihe ist die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Sie unterhält Hauptsitze in Stuttgart, Karlsruhe, Mannheim und Mainz. Die LBBW bietet als mittelständische Universalbank Bankgeschäfte in den Kundensegmenten Private Kunden/Sparkassen, Unternehmenskunden, Immobilien/Projektfinanzierungen sowie im Kapitalmarktgeschäft an. Träger der LBBW sind der Sparkassenverband Baden-Württemberg, das Land Baden-Württemberg, die Landeshauptstadt Stuttgart sowie die Landesbeteiligungen Baden-Württemberg GmbH. Die LBBW möchte nach eigenen Angaben aktiv zum Erreichen der europäischen Umweltziele beitragen.

Der Vertrieb der Anleihe erfolgt über die BW-Bank, ein Unternehmen der LBBW-Gruppe, sowie bundesweit über die Sparkassen. Die Emittentin beabsichtigt, die Schuldverschreibungen ab 6. November 2023 an der Börse Stuttgart handeln zu lassen.

Wie ECOreporter die „Festzins-Anleihe Klimaschutz (gemäß EU-Taxonomie)“ einschätzt, erfahren Sie im Premium-Bereich.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

02.05.24
 >
12.04.24
 >
17.04.24
 >
04.06.24
 >
06.10.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x