Erstmals warnt auch in den USA eine Finanzaufsichtsbehörde vor Klimarisiken. / Foto: Fotolia, Sascha Bergmann

  Erneuerbare Energie

US-Finanzbehörde fordert CO2-Preis und warnt vor Klimarisiken

Erstmals warnt eine US-amerikanische Finanzaufsichtsbehörde eindringlich vor den Folgen des Klimawandels für die Finanzmärkte und fordert den Gesetzgeber auf, schnell zu handeln. Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) ist eine unabhängige Behörde der Vereinigten Staaten und reguliert die Future- und Optionsmärkte in den USA.

Ein zuständiger Unterausschuss veröffentlichte nun einstimmig einen Bericht über klimabezogene Marktrisiken für das US-Finanzsystem. In dem Ausschuss sind unter anderem große Finanz-, Öl- und Agrarkonzerne vertreten, darunter Citigroup, Vanguard, Allianz, JP Morgan, BP und ConocoPhillips, aber auch Klimaexperten wie der Vorsitzende Bob Litterman.

Der Bericht ist die erste Initiative einer US-Regierungsstelle und laut CTFC in ihrer Art bisher einzigartig. Darin kommt der Ausschuss zu dem Schluss, dass der Klimawandel ein großes Risiko für die Stabilität des US-Finanzsystems und seine Fähigkeit darstellt, die amerikanische Wirtschaft aufrechtzuerhalten.

Nachholbedarf auch in Deutschland

Klimarisiken können demnach auch die Verwundbarkeit von Teilen des Finanzsystems verstärken, die wenig mit dem Klimawandel zu tun haben; dazu gehören auch Verwundbarkeiten, die durch eine Pandemie verursacht werden, die die Bilanzen belastet, die Staatshaushalte strapaziert und das Vermögen der Haushalte aufbraucht.

Die US-Finanzaufsichtsbehörden müssten laut CTFC erkennen, dass der Klimawandel ernsthafte neue Risiken für das US-Finanzsystem mit sich bringt, und sie sollten dringend und entschlossen handeln, um diese Risiken zu messen, zu verstehen und zu bekämpfen. Insgesamt formuliert der Bericht 53 Empfehlungen zur Eindämmung der durch den Klimawandel verursachten Risiken für die Finanzmärkte, darunter die Empfehlung, so bald wie möglich einen CO2-Preis einzuführen.

Die USA sind Nachzügler beim Umgang mit klimabedingten finanziellen Risiken, als führend gilt Frankreich. In Deutschland gibt es bisher wenig konkrete Maßnahmen der öffentlichen Hand und keine stringenten Vorgaben zu den Kapitalanlagen des Bundes. Der Beirat für Sustainable Finance der Bundesregierung entwickelt jedoch derzeit Empfehlungen für öffentliche Hand, Real- und Finanzwirtschaft.

Im Juni gaben 16 Akteure des deutschen Finanzsektors bereits eine Selbstverpflichtung ab, ihre Kredit- und Investmentportfolien im Einklang mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens auszurichten.

Verwandte Artikel

09.09.20
 >
02.09.20
 >
27.08.20
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x