Veolia verdient sein Geld vor allem im Wasser- und Recycling-Bereich. / Foto: Craig Entero.

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien

Veolia: Neue Anlage kann 80 Prozent des norwegischen PET-Abfalls recyceln

Der französische Wasser- und Recycling-Konzern Veolia hat einen Großauftrag aus Norwegen erhalten. Die deutsche Konzerntochter Veolia PET Deutschland soll eine Anlage errichten, mit der ab 2020 pro Jahr 18.000 Tonnen PET-Flaschen recycelt werden können.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Diese Menge entspricht 80 Prozent des norwegischen Pfand-Einwegflaschenaufkommens. Die PET-Flaschen sollen zu PET-Pellets verarbeitet werden, die für Lebensmittelverpackungen verwendet werden können. Laut norwegischen Medienberichten beträgt die Investitionssumme für die Anlage ungefähr 21 Millionen Euro. Veolia wird die Recycling-Anlage auch betreiben.

Die Veolia-Aktie notiert im Tradegate-Handel aktuell bei 20,28 Euro (04.04., 10:13 Uhr). In den letzten drei Monaten hat die Aktie um 16 Prozent zugelegt, auf Sicht von zwölf Monaten liegt sie 6 Prozent im Plus.

Ein ECOreporter-Unternehmensporträt und eine Einschätzung der Aktie finden Sie hier.  

Veolia Environnement S. A.: ISIN FR0000124141 / WKN 501451

Verwandte Artikel

08.02.19
 >
19.11.18
 >
07.11.18
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x