Vestas-Windräder in einem Windpark in Kenia. / Foto: Unternehmen

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

Vestas entlässt 400 Mitarbeiter

Vestas will 400 Stellen streichen – auch, aber nicht nur wegen des Coronavirus. Die Aktie des dänischen Windanlagenbauers bleibt weiter auf Erholungskurs.

Wie Vestas gestern mitteilte, wird sich das Unternehmen von 400 Mitarbeitern trennen, vor allem an den dänischen Standorten Aarhus und Lem. Die temporäre Fabrik in Viborg, in der Projekte für das gemeinsam mit Mitsubishi Heavy Industries betriebene Offshore-Windkraftunternehmen MHI Vestas umgesetzt wurden, soll ganz geschlossen werden. Vestas beschäftigt aktuell mehr als 25.500 Menschen, ungefähr 4.000 davon in Dänemark.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Vestas will sich eigenen Angaben zufolge verstärkt auf lukrative, zukunftsträchtige Geschäftsbereiche konzentrieren, um im zunehmend umkämpfteren Windkraftmarkt wettbewerbsfähig zu bleiben und gut durch die Corona-Krise zu kommen. Daher habe man sich entschlossen, einige technologische Projekte mit sofortiger Wirkung zu beenden. Wie der Konzern weiter mitteilt, werde das Top-Management bis Ende 2020 auf 10 Prozent seines Gehalts verzichten.

Die Vestas-Aktie notiert aktuell im Xetra-Handel bei 79,86 Euro (20.4.2020, Schlusskurs). Auf Monatssicht ist der Kurs um 15 Prozent gestiegen. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie 0,2 Prozent im Minus. In den letzten fünf Jahren hat sie 96 Prozent an Wert gewonnen.

ECOreporter hat die Vestas-Aktie zuletzt hier empfohlen.

Vestas ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie der Kategorie Nachhaltige Mittelklasse. Ein Unternehmensporträt finden Sie hier.

Vestas Wind Systems A/S: 

Verwandte Artikel

08.04.20
 >
01.04.20
 >
31.03.20
 >
01.04.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x