Vestas-Windkraftanlagen: Vestas hat bereits ein prall gefülltes Orderbuch. Zwei neue Aufträge erhöhen das Auftragsvolumen um 223 MW. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Vestas: Neue Aufträge aus Europa

Der dänische Windanlagenbauer Vestas sichert sich erneut Aufträge. Der erste Auftrag kommt aus Norwegen. Vestas soll 47 Turbinen des Typs V136-4.2MW für das Windparkprojekt Guleslettene ausliefern.

Die Turbinen mit einer Gesamtleistung von 197 Megawatt (MW) sind für Windparks bestimmt, die in Florø und Bremager im Westen Norwegens errichtet werden sollen. Sie verfügen über ein von Vestas entwickeltes Anti-Vereisungssystem, um in dem kühleren Klima Norwegens den maximalen Energieertrag zu erzielen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Auftrag umfasst die Auslieferung, die Installation und die Inbetriebnahme der Windturbinen. Darüber hinaus ist Vestas über einen Zeitraum von 25 Jahren mit der Wartung der Windkraftanlagen betraut worden. Die Auslieferung soll im zweiten Quartal 2020 erfolgen.

Auftrag aus Frankreich mit 26-MW-Kapazität

Der zweite Auftrag stammt aus Frankreich. Vestas soll acht V112-3.2MW Turbinen mit einer Gesamtkapazität von 26 MW für den La Crémière-Windpark ausliefern. Der Windpark soll im Norden Frankreichs, im Department Pas de Calais, entstehen. Auftraggeber ist der Windparkentwickler Eurowatt.

Auch dieser Auftrag umfasst Lieferung, Installation, Inbetriebnahme und Wartung der Windkraftanlagen. Der Wartungsvertrag wurde über einen Zeitraum von 15 Jahren abgeschlossen, mit der Option, den Auftrag um fünf weitere Jahre zu verlängern. Die Turbinen sollen im ersten Quartal 2019 ausgeliefert werden.

Vestas kooperiert mit Reederei Mærsk

Gleichzeitig hat der dänische Windanlagenbauer bekannt gegeben, eine Kooperation mit der Reederei Mærsk Supply Service abgeschlossen zu haben. Das Ziel der Kooperation: Vestas möchte mit dem Partner Installationslösungen für Windkraftanlagen an Land und auf See erarbeiten. Sie sollen die Kosten senken, die bei der Errichtung von Windkraftanlagen entstehen. Das dänische Ministerium für Energie, Energieversorgung und Klima fördert die Kooperation mit einer Summe 47 Millionen Dänischen Kronen (DKK), was ungefähr 6,3 Millionen Euro entspricht.

Die Vestas-Aktie steht momentan an der Börse Kopenhagen bei 390,60 DKK (2.7., 13:03 Uhr), ungefähr 52,43 Euro. Auf Monatssicht hat die Aktie des dänischen Konzerns 8,5 Prozent im Kurs nachgegeben. ECOreporter hat die Vestas-Aktie mit den Mitbewerbern Siemens Gamesa und Nordex hier ausführlich verglichen.

Vestas Wind Systems A/S:  DK0010268606 / WKN 913769

Verwandte Artikel

27.06.18
 >
22.06.18
 >
19.06.18
 >
18.06.18
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x