Die UmweltBank ist Deutschlands einzige börsennotierte Nachhaltigkeitsbank. / Foto: Unternehmen / Foto: UmweltBank

12.06.20 Finanzdienstleister

Was hinter der Ad-hoc-Meldung der UmweltBank zum Rechtsstreit steckt

Die Nürnberger UmweltBank AG meldet ad hoc, dass sie einen Rechtsstreit um einen Lizenzvertrag vor dem Landgericht Nürnberg in erster Instanz gewonnen habe. Gegner waren laut der Meldung die UmweltVermögen Beteiligungs AG, die D.U.T. Lizenz GmbH & Co. KG sowie dahinterstehende natürliche Personen. Sie seien zur Rückzahlung von Lizenzgebühren in Höhe von gut 4,16 Millionen Euro plus Zinsen seit Geltendmachung verurteilt worden. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar, die Verlierer des Rechtsstreits können aber in die nächste Instanz gehen. Hinter der nicht hohen Summe, um die es in der Meldung geht, steckt ein größerer Konflikt.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

29.05.20
Nachhaltige Geldanlage: Im Schnitt 135 % Plus mit Grünen Spezialwerten
 >
30.04.20
UmweltBank setzt Dividendenzahlung aus
 >
09.04.20
Im Test: UmweltSpektrum Mix A – Wie nachhaltig ist der erste Fonds der UmweltBank?
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x