Der Leonidas-Wasserfonds hat Anlegergeld in Wasserprojekte investiert. / Foto: Pixabay

11.03.20 Anleihen / AIF , Wachhund

Wasserfonds Leonidas Associates VII H2O: Anlagevermögen drastisch verringert

Der geschlossene Leonidas-Wasserfonds wollte mittelbar in Anlagen der Wasserwirtschaft investieren. Dabei handelte es sich beispielsweise um Wasserversorgungsprojekte, Meerwasserentsalzungsanlagen und Abwasserreinigungsanlagen in Nordamerika und Europa.

Ein Eigenkapitalvolumen von 80 Millionen Euro war geplant, platziert wurden bei Anlegern laut Jahresabschluss 2013 rund 21 Millionen Euro. Davon hatte der Fonds laut Jahresabschluss 2013 für 18,25 Millionen Euro Beteiligungen erworben (Finanzanlagevermögen). Wie viel Anlagevermögen ist noch übrig? Ein in diesem Jahr veröffentlichtes Dokument könnte Aufschluss geben.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

09.11.17
Neue Strategie von Leonidas Associates: Und die Fonds?
 >
23.10.19
Bis zu 180 % Rendite mit Wasserversorgern: Das sind die besten Aktien
 >
18.10.19
Eine saubere Sache: Drei aussichtsreiche Wasseraktien
 >
11.10.19
Glasklare Sache: Zwei Mineralwasser-Aktien
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x