Die Emittentin der 7x7-Anleihe besitzt unter anderem diese Kindertagesstätte in Oberhausen. / Foto: Unternehmen

  Anleihen / AIF, Wachhund

7x7 Sachwerte-Anleihe: Gläubiger stimmen Verlängerung der Laufzeit zu

Die 7x7 Sachwerte Deutschland I. GmbH & Co. KG aus Bonn konnte eine Anleihe nicht fristgerecht zurückzahlen. Jetzt haben die Gläubiger einer Verlängerung der Anleihelaufzeit zugestimmt.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die „4 % Schuldverschreibung 2016/2021“ (ISIN DE000A169K35) wäre planmäßig zum 31. März 2021 fällig geworden. 7x7 hatte jedoch Schwierigkeiten, die Anleihe zu refinanzieren, und schlug deshalb vor, die Anleihelaufzeit bis zum 31. März 2023 zu verlängern. Dieser Vorschlag wurde am Freitag auf einer Gläubigerversammlung angenommen.

ECOreporter hatte 2019 eine andere Anleihe der 7x7 Sachwerte Deutschland I. GmbH & Co. KG getestet, die 7x7 Umweltanleihe 2025. In dem ECOanlagecheck hatte die Redaktion bereits darauf hingewiesen, dass das Unternehmen (die Emittentin der Anleihen) vorschlagen könnte, die Laufzeit von Anleihen zu verlängern:

„Das in den Vorjahren aufgenommene Anleihekapital von 8,5 Millionen Euro muss die Emittentin vertragsgemäß Ende März 2021 bzw. Ende Mai 2022 zurückzahlen. Die Emittentin überlegt nach eigenen Angaben derzeit, den bisherigen Anleihegläubigern eine Verlängerung der Anleihelaufzeit vorzuschlagen. Alternative Möglichkeiten wären nach ihren Angaben eine Bankfinanzierung oder eine Refinanzierung über Anschlussprodukte. Es besteht das Risiko, dass keine der drei Möglichkeiten umgesetzt werden kann, sodass die Emittentin eventuell Bestandsimmobilien verkaufen muss."

Verwandte Artikel

01.04.21
 >
09.05.22
 >
24.02.22
 >
11.03.20
 >
21.01.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x