Solartainer von Africa GreenTec. Anleger können sich weiterhin über ein Genussrecht an dem Unternehmen beteiligen. / Foto: Africa GreenTec

  Anleihen / AIF, Crowd-Test

Africa GreenTec: Mehr Solarparks trotz Militärputsch – wie riskant ist das Crowd-Angebot?

Africa GreenTec entwickelt, produziert und installiert sogenannte Solartainer in afrikanischen Dörfern, die nicht an das staatliche Stromnetz angeschlossen sind. Um sein Geschäft weiterzuentwickeln, bietet das Unternehmen aus Hainburg in Hessen ein Genussrecht an. Wie reagiert Africa GreenTec auf die Unruhen in zwei seiner wichtigsten Märkte? Und wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Projekte aus? ECOreporter hat beim Unternehmen nachgefragt.

Das Genussrecht der Africa GreenTec AG hat ein Volumen bis zu 5 Millionen Euro. Davon sind bislang rund 1,3 Millionen Euro platziert (Stand: 13.1.2021). Ab 250 Euro können Crowdinvestoren die Vermögensanlage zeichnen. Die Rendite für die Anlegerinnen und Anleger ist abhängig von einer Unternehmenswertsteigerung und von Bilanzgewinnen der Africa GreenTec AG.

Der Solartainer ist eine mobile Solaranlage in und auf einem Container, die Strom erzeugen und speichern kann. In Mali befinden sich laut einer im Mai 2020 von Africa GreenTec veröffentlichten Standort-Grafik rund 90 Prozent der 17 Dörfer, in denen die Emittentin des Genussrechts bislang Solartainer aufgestellt sind. Im Niger existiert nach Angaben von Africa GreenTec ein offizielles „Memorandum of understanding“ mit der dortigen Regierung, das ein Volumen von 35 Millionen Euro und 50 Dörfer umfasse (Stand: Mai 2020).

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

18.12.20
 >
11.12.20
 >
28.10.20
 >
17.05.18
 >
08.02.18
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x