Wasserstoffzug von Alstom in Niedersachsen. Die Aktie des Konzerns ist derzeit moderat bewertet. / Foto: Alstom

  Nachhaltige Aktien

Bahn-Aktie Alstom: Kommt bald eine Kapitalerhöhung?

Der französische Eisenbahnbauer Alstom hat weiterhin Schwierigkeiten, seine Schulden abzubauen, und denkt über eine Kapitalerhöhung nach. Der Umsatz legte in den letzten Monaten zu. Wie aussichtsreich ist die Aktie?

Alstom möchte nach der teuren Übernahme des kriselnden Konkurrenten Bombardier seine Nettoverschuldung bis März 2025 um 2 Milliarden Euro senken. Maximal die Hälfte davon soll durch den Verkauf von Vermögenswerten erreicht werden. Zudem baut das Unternehmen 1.500 Arbeitsplätze ab und setzt seine Dividendenzahlungen aus.

Der Auftragseingang zog zuletzt wieder an

Die dann noch fehlenden bis zu 1,5 Milliarden Euro will Alstom möglicherweise über eine Kapitalerhöhung einnehmen. Derzeit prüfe der Vorstand die Machbarkeit und den potenziellen Umfang einer solchen Maßnahme, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Das operative Geschäft läuft bei Alstom derzeit solide. Im letzten Quartal (Oktober bis Dezember) stieg der Umsatz zum Vorjahr um 2,6 Prozent, der Auftragseingang legte um 5,8 Prozent zu. Nach drei Quartalen des Geschäftsjahres 2023/24 (April bis März) liegt der Umsatz mit knapp 12,8 Milliarden Euro 4,1 Prozent über dem Vorjahreswert. Der Auftragseingang fällt mit 13,9 Milliarden Euro 8,7 Prozent schwächer aus als 2022/23.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

17.01.24
 >
16.11.23
 >
18.09.23
 >
31.08.23
 >
20.02.24
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x