Infineon will bei der Vernetzung von Geräten mit einem Zukauf besser werden. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Chip-Konzern Infineon kauft Schweizer Start-up – optimistische Prognose für Automobil-Geschäft

Der deutsche Chiphersteller Infineon hat das Schweizer Start-up 3db Access übernommen. Das Unternehmen bietet energieeffiziente Ultrabreitband-Technologie (Ultra-Wideband; UWB) für Automobilbauer an. Infineon sieht jetzt bessere Perspektiven für sein Automobilgeschäft.

Infineon erklärte in einer Mitteilung, die Übernahme stärke das Portfolio des Konzerns für gesicherte und intelligente Zugangssteuerung, präzise Lokalisierung und verbesserte Impulsmessung. Infineon will mit der UWB-Technologie seine Verbindungslösungen in den Bereichen Wi-Fi, Bluetooth und der sogenannten "Near Field Communication" (NFC) stärken. Bei NFC geht es um den kontaktlosen Austausch von Daten, etwa zum Bezahlen.

Bessere Vernetzung von Geräten

Auf lange Sicht soll die UWB-Technologie für Smartphones, Autos und smarte Haushaltsgeräte innerhalb des Internets der Dinge (Internet of Things, IoT) nutzbar gemacht werden. "Die Erfahrung von 3db in der Ultra-Wideband-Technologie beschleunigt unsere IoT-Roadmap, mit der wir das Marktpotenzial bei gesicherten, vernetzten Geräten erschließen werden", erklärte Thomas Rosteck, Leiter der Infineon-Sparte Connected Secure Systems.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

09.04.24
 >
03.08.23
 >
03.08.23
 >
05.07.23
 >
04.05.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x