Coloplast ist Weltmarktführer bei Katheter-, Urin- und Stomabeuteln. / Foto: Coloplast

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Coloplast bleibt krisenfest und will die Dividende anheben

Der dänische Medizinproduktehersteller Coloplast erzielt trotz gestiegener Kosten weiterhin solide Gewinne. Reicht das für eine Trendwende bei der schwächelnden ECOreporter-Favoriten-Aktie?

Coloplast hat sein Geschäftsjahr 2022/23 (Oktober bis September) mit einem Umsatz von 24,5 Milliarden Dänischen Kronen (3,3 Milliarden Euro) abgeschlossen. Das sind 9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. 3 Prozent des Wachstums resultieren aus Firmenübernahmen, der Rest aus Zuwächsen in allen Produktkategorien.

Inflationsbedingt gestiegene Kosten und Aufwendungen für Unternehmenszukäufe drückten die Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (EBIT-Marge) von 31 auf 28 Prozent. Unter dem Strich blieb ein Nettogewinn von 4,84 Milliarden Kronen (650 Millionen Euro). Im Geschäftsjahr 2021/22 betrug der Nettogewinn 5,07 Milliarden Kronen (680 Millionen Euro).

Die Jahresergebnisse liegen im Rahmen der Unternehmenserwartungen. Für das aktuelle Geschäftsjahr 2023/24 geht das Management von 12 Prozent mehr Umsatz und einer EBIT-Marge zwischen 27 und 28 Prozent aus. Langfristig will Coloplast eine EBIT-Marge von mehr als 30 Prozent erreichen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

07.11.23
 >
06.11.23
 >
23.10.23
 >
14.03.24
 >
30.01.24
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x