Fonds / ETF, ECOfondstest

Im Test: GLS Bank Aktienfonds

Strenge Ausschlusskriterien, viele tiefgrüne Aktien: Der GLS Bank Aktienfonds ist einer der nachhaltigsten Fonds. Kann er auch finanziell überzeugen? Lesen Sie den ausführlichen ECOreporter-Fondstest.

Die Bochumer GLS Bank, eine Pionierin unter den grünen Genossenschaftsbanken, hat den Fonds 2013 gestartet. Aktuell hat der GLS Bank Aktienfonds ein Volumen von über 350 Millionen Euro (Stand 5.11.2020).

Keine Atomkraft, keine Kohle

Der Fonds stellt hohe Anforderungen an die Unternehmen, deren Aktien er kauft. Atomenergie, Umweltzerstörung und Verstöße gegen Arbeitsrechte sind beispielsweise tabu. Die GLS Bank führt das aufwendige Nachhaltigkeits-Research selbst durch, und ein unabhängiger Anlageausschuss legt fest, in welche Aktien der Fonds investieren darf. Dafür sind die Jahreskosten erstaunlich niedrig.

Auch bei der Rendite kann sich der Fonds sehen lassen. Der Wertzuwachs auf Sicht von fünf Jahren ist ordentlich und kann mit den Ergebnissen vieler großer, nicht nachhaltiger Fonds mithalten.

Die vollständige Analyse des GLS Bank Aktienfonds finden Sie unten als übersichtliches PDF. Der Test liefert die wichtigsten Analyse-Ergebnisse sowie Noten für alle getesteten Nachhaltigkeitsbereiche.

Der GLS Bank Aktienfonds trägt das ECOreporter-Nachhaltigkeitssiegel. Mehr über das Siegel erfahren Sie hier.

Details zum Benotungssystem von ECOreporter können Sie hier lesen.

Eine Übersicht über alle ECOfondstests hat die Redaktion hier für Sie zusammengestellt.

Der Fondstest als PDF (bitte anklicken).

Verwandte Artikel

06.04.21
 >
07.04.21
 >
03.11.20
 >
29.10.20
 >
22.10.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x