10.04.19 Aktien-Favoriten , Anleihen / AIF

ECOreporter-Favoriten-Aktie: Energiekontor klagt über "massive Wettbewerbsverzerrung"

Energiekontor hat seine Geschäftszahlen für 2018 veröffentlicht. Umsatz und Gewinn sind wie erwartet zurückgegangen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Bremer Projektierer und Betreiber von Wind- und Solarparks erwirtschaftete im letzten Jahr einen Umsatz von 110 Millionen Euro. 2017 waren es noch 150 Millionen Euro gewesen. Der Nettogewinn ging von 11,9 auf 6,7 Millionen Euro zurück.

"Das gegenüber dem Vorjahr deutlich geringere Ergebnis ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass wir 2018 mit vier Windparks und einem Solarpark ungewöhnlich wenige Projekte realisieren konnten", sagt Peter Szabo, Vorstandsvorsitzender der Energiekontor AG. "Hauptgrund für diese Entwicklung war das in Deutschland 2017 eingeführte Ausschreibungsverfahren für Onshore-Windkraftanlagen, das aufgrund der Begünstigung sogenannter Bürgerenergiegesellschaften in den ersten Ausschreibungsrunden zu einer massiven Wettbewerbsverzerrung und Fehlsteuerung und zu einer Verzögerung aufgrund notwendiger Umplanungen bei der Realisierung zahlreicher ursprünglich für 2018 vorgesehener Projekte führte."

Für das Geschäftsjahr 2019 geht Energiekontor von einem "weiterhin herausfordernden Umfeld“ und einer moderaten Gewinnsteigerung  gegenüber 2018 aus. Ab 2020 rechnet das Unternehmen mit deutlich höheren Gewinnen und durchschnittlichen Ergebnissteigerungen wie in den Jahren 2011 bis 2016.

Vorstand und Aufsichtsrat werden auf der Hauptversammlung am 22. Mai für 2018 eine Dividende von 0,40 Euro pro Aktie vorschlagen. 2017 schüttete Energiekontor 0,60 Euro pro Aktie aus.

Energiekontor will sich in den nächsten Jahren noch stärker als bisher auf Projekte mit langfristigen Stromabnahmeverträgen (Power Purchase Agreements, PPAs) konzentrieren, die ohne staatliche Förderung auskommen. Das Unternehmen hat in Großbritannien bereits zahlreiche Windparkprojekte mit PPAs realisiert.

Die Energiekontor-Aktie ist mit einem Minus von 2,5 Prozent in den heutigen Tradegate-Handel gestartet und notiert aktuell bei 15,50 Euro (10.4., 8:31 Uhr). Im letzten Monat hat die Aktie um 2,6 Prozent im Kurs zugelegt, auf Sicht von zwölf Monaten liegt sie 14,8 Prozent im Plus.

Die Analysehäuser First Berlin und Metzler Capital Markets haben im März Kursziele von 23,00 bzw. 22,20 Euro für die Energiekontor-Aktie ausgegeben.

ECOreporter hat die Stufenzinsanleihe XI von Energiekontor hier ausführlich analysiert.

Energiekontor ist ein ECOreporter-Aktien-Favorit aus der Kategorie Grüne Spezialwerte. Lesen Sie auch unser ausführliches Unternehmensporträt.

Energiekontor AG: ISIN DE0005313506 / WKN 531350

Verwandte Artikel

04.04.19
ECOreporter-Favoriten-Aktie: Energiekontor beschließt Aktienrückkaufprogramm
 >
06.03.19
Energiekontor: Wie viel Luft ist noch nach oben?
 >
15.02.19
Keine Förderung mehr: Riesen-Solarkraftwerk von Energiekontor senkt Stromkosten
 >
10.04.19
Mehr Geld für Solarstrom in Deutschland: Wie profitieren Anleger?
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x