Novo Nordisk-Mitarbeiterin in einem Werk in New Hampshire (USA). / Foro: Unternehmen

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

ECOreporter-Favoriten-Aktie: Novo Nordisk erhöht Prognose

Der Insulinhersteller Novo Nordisk steigert im ersten Halbjahr den operativen Gewinn stärker als erwartet. Die Dänen erhöhen dank des Erfolgs eines neuen Diabetesmedikaments die Prognose.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Im ersten Halbjahr steigerte Novo Nordisk seinen Umsatz um 9 Prozent auf 59,3 Milliarden dänische Kronen (DKK), umgerechnet sind das 7,95 Milliarden Euro. Das dänische Unternehmen profitierte von einer schwächeren dänischen Krone: In lokalen Währungen kletterten die Umsätze lediglich um 5 Prozent.

Das Diabetesmedikament Ozempic ist inzwischen in 21 Ländern auf dem Markt und steuerte 3,75 Milliarden DKK zum Umsatz bei. In den USA hat das Medikament nach Angaben von Novo Nordisk bereits einen Marktanteil von 35 Prozent.

Novo Nordisk erhöht Prognose

Der operative Gewinn (EBIT) legte um 12 Prozent auf 27,7 Milliarden DKK zu. Der Nettogewinn lag wegen eines schwächeren Finanzergebnisses um 5 Prozent unter dem Vorjahr und betrug rund 20 Milliarden DKK. Dies sei aber im Rahmen der Erwartungen gewesen, teilte das Unternehmen mit.

Seine Ziele für 2019 hob Novo Nordisk an. Im Gesamtjahr strebt das Unternehmen ein Umsatzplus von 4 bis 6 Prozent in lokalen Währungen an (zuvor: 2 bis 5 Prozent). Das EBIT soll in lokalen Währungen in derselben Größenordnung zulegen (zuvor: 2 bis 6 Prozent).

Analysten positiv gestimmt

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Novo Nordisk nach Veröffentlichung der Zahlen auf "Kaufen" belassen. Das Kursziel auf Sicht von zwölf Monaten liegt nach der US-Bank bei 450 DKK. Umsatz und operativer Gewinn des Pharmaunternehmens seien im zweiten Quartal besser als erwartet ausgefallen, schreibt Analyst Keyur Parekh in einer aktuellen Studie. Die Entwicklung neuerer Produkte verlaufe erfolgversprechend und die Prognoseerhöhung runde das erfreuliche Bild ab.

Auch die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Novo Nordisk nach Zahlen zum zweiten Quartal auf "Kaufen" belassen. Das Kursziel liegt laut der UBS bei 355 DKK. Umsatz und operatives Ergebnis des Insulinherstellers sind etwas besser als vom Markt erwartet ausgefallen, schreibt UBS-Analyst Michael Leuchten. Davon dürfte auch die Aktie kurzfristig profitieren.

Die Novo Nordisk-Aktie reagiert auf die Zahlen im frühen Handel mit einem Kursplus von rund 1 Prozent, mittlerweile hat die Aktie den Kursgewinn teilweise wieder abgegeben. An der Börse Stuttgart steht sie bei 45,31 Euro (9.8., 11:57 Uhr). Auf Sicht von einem Jahr ist die Aktie 10,2 Prozent im Plus.

Novo Nordisk ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Reihe Dividendenkönige. Zu unserem Unternehmensporträt gelangen Sie hier.

Lesen Sie auch den aktuellen Überblick über die Entwicklung der ECOreporter-Dividendenkönige.

Novo Nordisk A/S: ISIN DK0060534915 / WKN A1XA8R

Verwandte Artikel

07.08.19
 >
24.06.19
 >
12.06.19
 >
30.04.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x