Bei Fielmann zogen die Verkäufe zum Jahresauftakt wieder an. / Foto: imago images, Hanno Bode

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Fielmann: Verkäufe legen zum Jahresauftakt zu, Aktie deutlich im Plus

Die Hamburger Optikerkette Fielmann ist mit starken Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn ins Jahr gestartet. Der ECOreporter-Aktien-Favorit verkaufte im ersten Quartal 2023 deutlich mehr Brillen. Für das Gesamtjahr ist das Unternehmen vorsichtig optimistisch.

Fielmann steigerte seinen Umsatz zwischen Januar und März um 15 Prozent auf 478 Millionen Euro. Der Vorsteuergewinn wuchs um rund 18 Prozent auf 58,4 Millionen Euro, wie das Unternehmen am heutigen Donnerstag mitteilte.

Brillen verkaufen sich deutlich besser

Zum Wachstum trug neben einem höheren Anteil an Gleitsichtbrillen auch die erstmalige bilanzielle Berücksichtigung des Ende 2022 übernommenen Augenoptik- und Hörgeräte-Anbieters Medical Optia Audicion aus Spanien bei. Beim Gewinn zeigten sich erste Erfolge des Sparprogramms, das sich Fielmann nach dem schwachen Geschäftsjahr 2022 verordnet hatte.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Für das Gesamtjahr traut sich die Optikerkette trotz der unsicheren Konjunktur einen konkreten Ausblick zu und erwartet weiteres Wachstum. Demnach soll der Absatz an Korrektionsbrillen – also Brillen, die die Sehstärke korrigieren – um bis zu 8 Prozent auf 8,9 bis 9,2 Millionen Stück zulegen.

Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) soll zwischen 9 und 21 Prozent auf 370 bis 410 Millionen Euro steigen. Dies würde einer operativen Rendite von 20 bis 21 Prozent entsprechen. Die Vorsteuermarge erwartet Fielmann bei 9 bis 11 Prozent (Vorjahr: 9,1 Prozent).

Am Finanzmarkt fiel die Reaktion auf die Zahlen ausgesprochen positiv aus: Aktuell ist die Fielmann-Aktie im Tradegate-Handel 7,4 Prozent im Plus zum Mittwoch und kostet 46,30 Euro (Stand: 27.4.2023, 9:19 Uhr). Auf Monatssicht hat die Aktie 20,4 Prozent an Wert gewonnen, im Jahresvergleich ist sie 10,9 Prozent im Minus.

Nach der Präsentation der schwachen Jahreszahlen für 2022 und der Halbierung der Dividende hatte die Fielmann-Aktie 2023 zunächst an Wert verloren. Die Ankündigung eines Sparkurses inklusive Stellenstreichungen hat die Aktie hingegen für Investoren wieder attraktiver gemacht. Seit Februar ist die Aktie daher deutlich auf Erholungskurs. In dieser Woche hat sie weiter an Wert gewonnen, nachdem die Privatbank Berenberg ihr Kursziel angehoben hatte. ECOreporter hat die Zugewinne beim Fielmann-Kurs hier genauer untersucht.

Aktie weiter hoch bewertet

Die Redaktion rät weiterhin zur Vorsicht bei der Aktie. Fielmann hat schon seit längerer Zeit Margenprobleme und muss sich als Filialkette gegen die stärker werdende Konkurrenz aus dem Internet durchsetzen. Hier will das Unternehmen sich deutlich stärker aufstellen.

Vor diesem Hintergrund ist die Aktie mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2023 von 29 sehr hoch bewertet. Weitere Kursrücksetzer sind nicht unwahrscheinlich. Wer jetzt kauft, muss einen langen Anlagehorizont mitbringen. Die erwartete Dividendenrendite liegt nach der Kürzung bei immer noch guten 2,6 Prozent.

Fielmann ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Mittelklasse-Aktien. Weitere Informationen finden Sie in unserem Unternehmensporträt.

Lesen Sie auch unsere Übersicht zu den nachhaltigen Mid-Cap-Favoriten: Langfristig gut investiert – diese nachhaltigen Mittelklasse-Aktien sind aktuell empfehlenswert.

Fielmann AG:

Verwandte Artikel

26.04.23
 >
18.04.24
 >
14.03.24
 >
06.03.23
 >
23.02.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x