Für den First Solar-Kurs geht es nach guten Nachrichten einmal mehr aufwärts. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie

First Solar erhält Großauftrag aus Israel – Aktie gewinnt deutlich

Der US-Solarmodulhersteller First Solar meldet einen Großauftrag aus Israel. Mit dem Grünstromerzeuger Energix wurde demnach ein langfristiger Liefervertrag geschlossen. Die Vereinbarung umfasst auch eine Recyclingpartnerschaft.

Das israelische Unternehmen bestellt demnach bei First Solar Dünnschicht-Solarmodule mit einer Kapazität von 5 Gigawatt (GW). Die Module, die Energix-Projekte in Israel, Polen und den Vereinigten Staaten versorgen sollen, werden zwischen 2026 und 2030 ausgeliefert, hieß es in einer entsprechenden Erklärung.

Kurs gewinnt deutlich – ist die Aktie ein Kauf?

Energix ist nach eigenen Angaben eines der größten israelischen Unternehmen für Erneuerbare Energien, dessen Portfolio aktuell Projekte mit einem Umfang von mehr als 7 GW umfasst.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Bereits vor der nun abgeschlossenen Vereinbarung hat Energix laut den Angaben seit 2017 Module im Umfang von mehr 3,5 GW bei First Solar bestellt. Darüber hinaus wurde First Solar Recycling Services mit der Entsorgung der ausgemusterten Module von Energix beauftragt, so die Mitteilung weiter.

"Dieses Geschäft, unser bisher größtes, ist ein deutliches Zeichen für die langfristige strategische Partnerschaft mit First Solar", erklärte Energix-CEO sagt Asa Levinger. "Sie stellt auch einen bedeutenden Meilenstein für das langfristige Wachstum von Energix dar, da wir unsere globale Pipeline schnell ausbauen, wobei der Schwerpunkt auf den Vereinigten Staaten liegt."

First Solar investiert aktuell rund 1,3 Milliarden US-Dollar in den Ausbau seiner US-Fertigungskapazitäten. Diese sollen von derzeit mehr als 6,5 GW jährlicher Nennleistung bis 2026 auf eine jährliche Leistung von rund 10,9 GW steigen.

Die First Solar-Aktie legte im Handel am gestrigen Montag nach Veröffentlichung der Nachricht um 8 Prozent zu. Aktuell notiert Sie an der Handelsplattform Tradegate bei einem Preis von 183,80 Euro und damit praktisch unverändert zum Schlusskurs des Vortags (Stand: 18.7.2023, 10:29 Uhr). Auf Monatssicht ist die Aktie 6,9 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 178,2 Prozent an Wert gewonnen.

Die First Solar-Aktie hat seit Mitte vergangenen Jahres enorm an Wert gewonnen, nachdem im Mai eine kurze Korrekturphase einsetzte, steigt der Kurs seit Ende Juni wieder. Mittlerweile ist auch das lange akzeptable erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2023 mit 32 nach Einschätzung der Redaktion zu hoch für einen Einstieg.

Möglichkeit zum Verkauf

Mit seinen Zahlen zum ersten Quartal hatte das Unternehmen zudem enttäuscht. Danach war es zu Rücksetzern gekommen, bevor die Ankündigung der Übernahme des schwedischen Dünnschicht-Solarzellen-Spezialisten Evolar die Aktie auf ein neues Allzeithoch getrieben hatte, zuletzt profitierte die Aktie dann von neuen Großaufträgen und Nachrichten zum Ausbau der US-Produktion. Es besteht aber weiter die Gefahr, dass das tatsächliche Geschäft mit den hohen Erwartungen nicht mithalten kann.

Sollten auch die nächsten Quartalszahlen enttäuschen, könnte das zu einem weiteren Kurseinbruch führen. Investierte Anlegerinnen und Anleger können weiter über einen Teilverkauf ihrer Aktien nachdenken, um Buchgewinne zu realisieren. Ganz aufgegeben werden sollte die Position aber nicht, auch wegen politischer Rückendeckung für die US-Werke, die hohe Subventionen kassieren.

Welche Papiere der Solarbranche derzeit aussichtsreich sind, erfahren Sie im ECOreporter-Dossier Das sind die besten Solaraktien – wo sich jetzt der Einstieg lohnt.

First Solar Inc: ISIN US3364331070 / WKN A0LEKM

Verwandte Artikel

07.07.23
 >
02.05.23
 >
18.04.23
 >
19.04.24
 >
10.05.24
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x