Greenpass-Software im Einsatz: Durch die Software des Wiener Unternehmens lassen sich Klimafolgen von Gebäudeplanungen messen und vergleichen. / Foto: Unternehmen

20.11.18 Crowd-Investment

Green Rocket: Crowdinvesting für Stadtplanungs-Software

Laut Prognose der Vereinten Nationen sollen ab 2050 mehr als 80 Prozent aller Menschen in Städten leben. Der zunehmende Klimawandel wirkt sich auch auf das Klima in den Städten aus. Städte heizen sich im Sommer immer mehr auf - was bei vielen Personen zu gesundheitlichen Problemen führt. Durch den intensiven Einsatz von Grünflächen in urbanen Räumen können die Auswirkungen des Temperaturanstiegs abgemildert werden.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Das österreichische Start-up Greenpass hat eine Software entwickelt, die den Einfluss von Pflanzen und Gebäuden auf das städtische Klima misst. Die Klimasimulations-Software wird von Architekten, Bauträgern und städtischen Behörden benutzt. Sie kam bereits bei mehreren Großprojekten zum Einsatz - etwa bei der Planung einer Wiener Filiale der Möbelkette Ikea.

Geld für Expansion benötigt

Das Programm ist im deutschsprachigen Raum bereits im Einsatz, jetzt will das Unternehmen international expandieren. Dafür wirbt die Greenpass GmbH Geld über die Crowd ein.

Anleger können sich auf dem Portal Green Rocket mit Beträgen ab 250 Euro an dem Projekt beteiligen. Ein Porträt des Crowd-Portals Green Rocket finden Sie hier.

Jährliche Zinsen von 7 Prozent

Das qualifiziert partiarische Nachrangdarlehen hat eine Laufzeit von fünf Jahren und drei Monaten. Die Rückzahlung des Darlehensbetrags erfolgt am Ende der Laufzeit.

Die jährliche Verzinsung beträgt 7 Prozent. Anleger erhalten zudem eine Exitbeteiligung, falls das Unternehmen an einen Investor verkauft werden sollte, sowie erfolgsabhängige Bonuszinsen. Bis jetzt haben Investoren 42.850 Euro an Kapital bereitgestellt (20.11., 12:09 Uhr).

Die Greenpass GmbH ist aus dem Unternehmen Green4Cities hervorgegangen. Die Software des Wiener Unternehmens wurde in acht Jahren entwickelt und hat rund 4,0 Millionen Euro an nationalen und internationalen Forschungsfördergeldern eingesammelt.

Bei dem Crowd-Investment handelt es sich um ein qualifiziertes partiarisches Nachrangdarlehen, das an die Greenpass GmbH vergeben wird. Falls das Unternehmen insolvent werden sollte, werden zuerst die anderen Gläubiger bedient (der Darlehensgeber wird "nachrangig" bedient). Die Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Verwandte Artikel

15.11.18
Crowd-Plattform im Porträt: kapilendo
 >
12.11.18
Immobilien-Crowdinvesting mit 7% Zins auf LeihDeinerUmweltGeld
 >
06.11.18
Safthersteller beckers bester wirbt um Crowdinvestoren
 >
06.11.18
Crowd-Investment: Sono Motors wirbt Geld für E-Auto Sion ein
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x