Bei Hain Celestial laufen die Geschäfte weiter schwach. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Hain Celestial schreibt weiter rote Zahlen, sieht aber Besserung

Der Bio-Lebensmittelhersteller Hain Celestial aus den USA bleibt im im ersten Halbjahr seines Geschäftsjahres 2023/24 (Juli bis Dezember) in den roten Zahlen und senkt seine Prognose. Der ECOreporter-Aktien-Favorit will jedoch auch Verbesserungen festgestellt haben.

Der Nettoumsatz blieb im letzten Quartal mit 454 Millionen US-Dollar im Jahresvergleich unverändert, anders als im Vorgängerquartal wurde kein Rückgang verzeichnet. Analysten hatten allerdings eine Verbesserung erwartet. Auf das gesamte erste Halbjahr betrachtet fiel der Umsatz mit 879 Millionen Dollar 1,6 Prozent niedriger aus als im Vorjahreszeitraum.

Verbesserungen zum ersten Quartal – Prognose wird gesenkt

Der Nettoverlust betrug zwischen Oktober und Dezember 13,5 Millionen Dollar nach einem Nettogewinn von 11 Millionen Dollar im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Für die ersten sechs Monate betrug der Verlust 23,9 Millionen Euro, im Vorjahr hatte der Konzern einen Gewinn von 17,9 Millionen Dollar erzielt. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug 47,1 Millionen Dollar (Vorjahr: 49,8 Millionen Dollar. Die Bruttomarge sank im letzten Quartal um 0,4 Prozent auf 22,5 Prozent.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

08.12.23
 >
08.11.23
 >
09.02.24
 >
19.09.23
 >
28.08.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x