Für den Baukonzern Helma war 2021 ein weiteres Rekordjahr – nun soll gleich das nächste folgen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Helma erzielt Rekordgewinn – optimistische Prognose

Der Baukonzern Helma Eigenheimbau aus Lehrte bei Hannover hat nach vorläufigen Zahlen 2021 bei Gewinn und Aufträgen neue Rekorde erzielt. Damit feiert das Unternehmen das zweite sehr gute Jahr hintereinander.

Helma verzeichnete im Geschäftsjahr 2021 einen Auftragseingang von 446,6 Millionen Euro, was im Vergleich zum Vorjahr einem starken Anstieg von rund 43 Prozent entspricht. Zwar sei dabei zu berücksichtigen, dass es durch den unerwarteten Wegfall der Neubauförderung zum Januar 2022 im vierten Quartal 2021 zu spürbaren Vorzieheffekten bei den Auftragseingängen kam. Diese schätzt Helma auf bis zu 10 Prozent des Gesamtauftragseingangs.

Auch ohne diese Vorzieheffekte hätte der Auftragseingang laut Helma jedoch oberhalb der Marke von 400 Millionen Euro gelegen und ein Plus von rund 30 Prozent bedeutet. Der Baukonzern startete nach eigenen Angaben mit einem starken Auftragsbestand von 360,2 Millionen Euro in das Geschäftsjahr 2022. Auch dabei sei der Vorzieheffekt entsprechend zu berücksichtigen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

12.01.22
 >
16.11.21
 >
05.07.21
 >
24.03.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x