Einkaufszentrum der Deutsche EuroShop in Magdeburg / Foto: Unternehmen

18.05.20 Aktien-Favoriten

Immobilien-Aktie Deutsche EuroShop: Die Ruhe vor dem Sturm?

Der Shoppingcenter-Vermieter Deutsche EuroShop meldet solide Zahlen für die ersten drei Monate 2020. Das zweite Quartal dürfte für den Hamburger Konzern deutlich schwieriger werden.

55,8 Millionen Euro setzte die Deutsche EuroShop von Januar bis März um. Das sind 0,9 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum 2019. Die für die Immobilienbranche wichtige Gewinnkennzahl Funds from Operations (FFO) ging von 39,1 auf 38,6 Millionen Euro zurück. Der Nettogewinn lag bei 28 Millionen Euro. Im Vorjahresquartal waren es wegen positiver Einmaleffekte 39,4 Millionen Euro.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

20.03.20
Deutsche EuroShop will Dividende aussetzen
 >
17.03.20
Deutsche EuroShop kämpft mit Ausbruch des Coronavirus
 >
29.04.20
Nachhaltige Immobilienaktien: Ist Beton-Gold doch (nicht) Corona-sicher?
 >
30.04.20
Trotz Corona: Unibail-Rodamco-Westfield veröffentlicht solide Zahlen
 >
22.05.20
Bis zu 68 % Plus in zwei Monaten: Diese 10 nachhaltigen Aktien trotzen Corona
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x