Mowea-Windanlagen können laut Unternehmen etwa an Kränen, Brücken oder Funkmasten installiert werden. / Foto: Mowea

  Anleihen / AIF, Crowd-Investment, Crowd-Test

Kleine Windenergieanlagen von Mowea – Anleihe mit 8 % Zins plus Bonus

Die Mowea - Modulare Windenergieanlagen GmbH stellt sogenannte Mikrowindturbinen her und hat nach eigenen Angaben eine erste Produktionscharge von 1.000 Turbinen verkauft. Um die Ausweitung der Produktion von weiterentwickelten Turbinen zu finanzieren, bietet das Unternehmen ab 500 Euro Schuldverschreibungen über Crowdinvesting-Plattform econeers an.

Die Anleihe hat bei einer Laufzeit von fünf Jahren einen Zins von 8 Prozent pro Jahr plus möglicher Erfolgs- und Exitbeteiligung. Für den Fall eines Börsengangs von Mowea sind die Anlegerinnen und Anleger berechtigt, ihre Schuldverschreibungen in Aktien umzuwandeln. Wie hoch ist das Risiko? Was fällt an der Kündigungsregelung auf?

Emittentin der Anleihe ist die „MOWEA - Modulare Windenergieanlagen GmbH“ (kurz: Mowea) mit Sitz in Berlin. Die Emittentin entwickelt und vertreibt laut Basisinformationsblatt (BIB, Erstellungsdatum: 19. September 2023) modulare Mikrowind-Energiesysteme inklusive dazugehöriger Servicedienstleistungen. Modularität bedeutet dem Mowea-Projektprofil (econeers-Internetseite-Abruf: 4.10.2023) zufolge, dass jede Turbine ihre individuelle Leistungselektronik und Steuerungslogik besitzt. Damit soll sie in einem Verbundsystem in ihrem optimalen Betriebszustand operieren.

Funkmasten, Brücken, Kräne und Lichtmasten als Standorte

Das Windenergieanlagen-System von Mowea wird demnach an einer vorhandenen Infrastruktur installiert, sodass keine neuen Flächen verbraucht bzw. versiegelt werden. Wesentlicher Absatzmarkt für die Produkte ist laut BIB der Bereich Telekommunikation (Funkmasten). Autobahninfrastruktur (Brücken), Bauwirtschaft (Kräne) und Hafenanlagen (Lichtmasten) sind weitere Anwendungsbereiche, bei denen die Mowea nach eigener Aussage bereits weitere Kunden akquirieren konnte. Das Geschäftsfeld Immobilienwirtschaft befindet sich demnach aktuell in der Vorbereitungsphase.

Mowea produziert und montiert die Windturbinen laut BIB nicht selbst. Über diverse Finanzierungsrunden und öffentliche Fördergelder konnte Mowea laut BIB bislang einen Betrag von etwa 8,0 Millionen Euro eingeworben. Die nun angebotene Anleihe hat ein Emissionsvolumen von bis zu 6,0 Millionen Euro.

Vor welchen Herausforderungen steht Mowea?

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

05.10.23
 >
22.08.23
 >
15.08.23
 >
24.07.23
 >
28.06.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x