Die organischen Abfälle seiner Lachszucht will Bakkafrost künftig für die Erzeugung grünen Stroms nutzen. / Foto: Bakkafrost

  Aktien-Favoriten, Meldungen

Lachszüchter Bakkafrost startet Stromproduktion aus eigenen Abfällen

Der färöische Lachszüchter Bakkafrost hat in seiner Biogasanlage FÖRKA die Energiegewinnung aus den Abfällen des eigenen Zuchtbetriebs gestartet. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die Anlage soll mit biologischen Abfällen aus der eigenen Brüterei und weiteren Abfällen bis zu 400 Haushalte auf den Färöer-Inseln mit Strom versorgen können.

Vor wenigen Tagen holte laut Bakkafrost erstmals ein speziell ausgerüsteter Lkw bioorganische Reststoffe aus der Produktion der Brüterei Strond für die Biogasanlage ab. Die Gesamtproduktion von grüner Energie aus biologischem Abfall von Bakkafrosts größter Brüterei wird voraussichtlich 1.120 Megawattstunden (MWh) pro Jahr betragen, was dem jährlichen Stromverbrauch von 225 Haushalten entspricht.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

11.11.20
 >
25.08.20
 >
13.05.20
 >
27.07.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x