Nikolas elektrischer Pickup-Truck Badger sollte Tesla Konkurrenz machen – jetzt wird er nicht gebaut. / Foto: Nikola

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

LKW-Startup Nikola: Kein Pickup-Truck, Bosch reduziert Beteiligung

Mit Wasserstoff- und E-Fahrzeugen möchte das US-Startup Nikola den Lkw-Markt revolutionieren – obwohl noch keines der Fahrzeuge in Produktion ist. Doch nach Betrugsvorwürfen und einem Wechsel an der Spitze scheint auch die Begeisterung bei den Kooperationspartnern deutlich nachzulassen.

So sollte etwa General Motors (GM) Nikolas elektrischen Pickup-Truck Badger, ein direkter Konkurrent für Teslas Cybertruck, bauen und zudem eine 11-prozentige Beteiligung an Nikola erhalten. Doch diese Pläne sind nun Geschichte: Der Badger wird nicht gebaut, GM beteiligt sich nicht an Nikola.

Eine unterzeichnete Absichtserklärung umfasst nun nur noch, dass GM dem Truckbauer in spe Brennstoffzellen-Technologie für seine auf dem US-Markt vertriebenen Lkw zur Verfügung stellt. Damit sollen ab Ende 2021 Prototypen und ein Jahr später seriennahe Fahrzeuge getestet werden.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

14.12.20
 >
11.11.20
 >
21.09.20
 >
16.09.20
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x