Produktionslinie zur Herstellung von Batteriezellen bei Manz: Der Maschinenbauer setzt stärker auf Speichertechnik. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Manz schließt Kooperation für Batteriesysteme – wie attraktiv ist die Aktie?

Der Reutlinger Maschinenbauer Manz und die Grob-Werke, ein Hersteller von Produktions- und Automatisierungssystemen, haben eine strategische Kooperation im Bereich Lithium-Ionen-Batteriesysteme geschlossen. Der Fokus der Zusammenarbeit liegt laut Mitteilung von Manz auf Produktionslösungen für Batteriezellen und -module sowie für die Montage von Batteriepacks.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Mit der Kooperation sollen demnach Markt- und Kundenzugang kombiniert und die technischen Expertisen gebündelt werden. Ziel sei es, „führender europäischer Anbieter im Bereich vollumfänglicher Produktionslösungen für Batteriesysteme“ zu werden, so Manz.

Die Unternehmen seien fortan in der Lage, den kompletten Produktionsprozess zur Herstellung von Batteriezellen und -modulen, von der Beschichtung des Elektrodenmaterials bis zur Pack-Montage vollintegriert anzubieten. Für die Kunden bedeute diese Herstellung aus einer Hand demnach „deutliche Wettbewerbsvorteile hinsichtlich Effizienz, Leistungsfähigkeit und Sicherheit ihrer Batteriezellen und -module“.

Rückkehr in die Gewinnzone

Die Manz AG bringt ihre Erfahrung in Produktionsschritten zur Herstellung unterschiedlicher Lithium-Ionen-Zelltypen und deren Montage in ein Batteriemodul in die Kooperation ein. Die Grob-Werke wiederum sehen sich nun in der Lage, den kompletten Produktionsprozess von der Batteriezelle über die Batteriemodultechnik bis hin zum Hochvolt-Batteriespeicherpack vollintegriert anbieten zu können.

Die Manz-Aktie liegt im Tradegate-Handel aktuell bei 58,30 Euro und ist damit 0,5 Prozent im Plus zum Vortag (Stand: 9.4.2021, 9:22 Uhr). Auf Monatssicht ist die Aktie 32,1 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 334,5 Prozent an Wert gewonnen.

Manz ist 2020 die Rückkehr in die Gewinnzone gelungen. Das Unternehmen erwartet, mit seinen Maschinen zur Fertigung von Lithium-Ionen-Batterien weiterhin vom Elektroauto-Trend profitieren zu können. Die Kooperation unterstreicht nun diese Strategie. ECOreporter sieht damit eine positive Entwicklung bei Manz. Ob diese von Dauer ist, muss sich allerdings noch zeigen. Aktuell bliebt die Aktie ein Investment für risikofreudige Anlegerinnen und Anleger. Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2021 von 38 ist die Aktie momentan allerdings teuer.

Lesen Sie auch: Langfristig mehr als 7.000 Prozent im Plus - das sind die besten Solaraktien.

Manz AG:  ISIN DE000A0JQ5U3 / WKN A0JQ5U

Verwandte Artikel

07.04.21
 >
30.03.21
 >
09.03.21
 >
13.01.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x