Das Schweizer Unternehmen Meyer Burger will sich vom Maschinenbauer zum Hersteller von Solarmodulen und -zellen wandeln. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Meyer Burger erhält bis zu 22,5 Millionen Euro Staatshilfe für Produktionsaufbau

Der schweizerische Solarkonzern Meyer Burger erhält bis zu 22,5 Millionen Euro an öffentlichen Geldern für den Aufbau seiner geplanten Serienfertigung von Heterojunction-Solarzellen in Thalheim in Sachsen-Anhalt. Die Fertigung mit einer Kapazität von zunächst 400 Megawatt soll im zweiten Quartal 2021 starten. Damit die Gelder fließen, muss das Unternehmen aber noch einen wichtigen Nachweis bringen.

Aus der Umweltschutzbeihilfe des Landes Sachsen-Anhalt und von der Bundesrepublik erhält das Unternehmen bis zu 15 Millionen Euro, wie Meyer Burger am Montag bekannt gab. Ein weiterer Zuschuss von 7,5 Millionen Euro stamme aus der öffentlichen Finanzierungshilfe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW). Beide Bescheide seien Ende 2020 bei Meyer Burger eingegangen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

11.12.20
 >
03.12.20
 >
02.12.20
 >
17.09.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x