Meyer Burger soll Solarpanels für die Produktion von E-Auto-Strom liefern. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie

Meyer Burger: Solarunternehmen erhält Großauftrag aus der Schweiz

Das Schweizer Solarunternehmen Meyer Burger hat einen Auftrag des größten Schweizer Automobilimporteurs Amag erhalten. Meyer Burger wird künftig die Panels für alle Solaranlagen des Unternehmens liefern, wie die Gesellschaft am Montag mitteilte.

Meyer Burger unterzeichnete dazu einen Vertrag für eine strategische Zusammenarbeit mit der Amag-Tochter Helion. Der von Amag übernommene Energiedienstleister soll mit Solaranlagen den Strom für die Elektroautos des Konzerns produzieren. Bis 2025 will Amag rund 75.000 Quadratmeter Solaranlagen bauen.

Teurer als die Konkurrenz

Meyer Burger gehöre weltweit zu den Top 3 der Solarmodulhersteller, zitiert die Zeitung "NZZ am Sonntag" Amag-Chef Helmut Ruhl: "Da ist eine Zusammenarbeit nur logisch. Zudem leisten wir damit einen Beitrag, dass die Schweiz und Europa eine Zukunftstechnologie beherrschen."

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

19.04.24
 >
17.08.23
 >
24.07.23
 >
14.07.23
 >
22.06.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x